CDU Höchst/Unterliederbach erfreut über Gründung eines Regionalrats in Höchst

Sehr erfreut hat die CDU Höchst/Unterliederbach auf die Gründung eines Regionalrates für Höchst reagiert. „Wir als CDU haben uns seit vielen Jahren für die Gründung eines Regionalrats für den Stadtteil Höchst eingesetzt, was leider bisher immer von anderen politischen Kräften blockiert wurde. Wir freuen uns daher sehr, dass die Gründung des Regionalrats Höchst unter dem Dach des Präventionsrates der Stadt Frankfurt nun gelungen ist“, sagte Mona Morgenstern, stellvertretende Vorsitzende der CDU Höchst/Unterliederbach.

„In vielen umliegenden Stadtteilen, unter anderem in Unterliederbach, leisten die Regionalräte seit Jahren eine wertvolle Arbeit und helfen dabei, die Sicherheit zu erhöhen und Kriminalität bereits im Vorfeld präventiv zu verhindern. Gerade die Mitarbeit von vielen Institutionen wie Polizei, Schulen oder Kommunalpolitikern trägt dazu bei, Probleme wie Drogen, die Entstehung von kriminellen Schwerpunkten oder auch illegale Müllablagerungen im Stadtteil früh zu erkennen und dagegen vorzugehen, bevor sie sich ausweiten.“

„Wir wünschen den gewählten Vorsitzenden des Regionalrats Höchst, Dr. Sabine Fischer und Regina Shiels, viel Erfolg bei ihrer Aufgabe und eine wirkungsvolle Präventionsarbeit für den Stadtteil. Wir als CDU Höchst/Unterliederbach bieten gerne unsere Mitarbeit an.“

Inhaltsverzeichnis
Nach oben