Die Frankfurter Frauen-Union zum Weltfrauentag: „Verfassungsauftrag Gleichstellung – Taten zählen!“

Sylvia Hornung, Vorsitzende der Frankfurter Frauen-Union
Sylvia Hornung, Vorsitzende der Frankfurter Frauen-Union
Frankfurt am Main, 07. März 2019 - Die Frankfurter Frauen-Union (FU) fordert einen Umbruch:

In allen gesellschaftlichen und beruflichen Bereichen sollen Frauen ebenso vertreten sein wie Männer und die gleiche Entlohnung dafür erhalten. Die Politik vom Bund bis zu den Gemeinden sollte dafür ein Vorbild sein. Denn nach wie vor seien Frauen in Parlamenten unterrepräsentiert, besonders bei der Besetzung führender Positionen.

„Die Gleichberechtigung vor dem Gesetz haben Frauen errungen, jetzt geht es darum auch tatsächlich gleichgestellt zu sein“, erklärte Sylvia Hornung, Kreisvorsitzende der CDU-Frauenvereinigung. Die Frankfurter Frauen-Union erinnert zum Weltfrauentag am 8. März an die Einführung des gleichen Wahlrechts vor über 100 Jahren.

Insbesondere am Weltfrauentag sei wieder eine Gelegenheit für Frauen, sich zu solidarisieren und gemeinsam für eine tatsächliche Gleichstellung in allen politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Bereichen einzutreten. Ob es sich um die Schließung des gender pay gap handele, also der Lohnunterschiede zwischen Männern und Frauen, um die Besetzung von Führungspositionen mit Frauen oder um die Aufteilung der Kinder- und Familienpflegezeiten und damit verbunden Reduzierungen der Arbeitszeit. Frauen seien in unserer Gesellschaft nach wie vor Männern nicht gleichgestellt.

Männer und Frauen seien gleichberechtigt, heißt es in Artikel 3 des Grundgesetzes. Dem Staat weise es die Aufgabe zu, die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern zu fördern und auf die Beseitigung bestehender Nachteile hinzuwirken. Der diesjährige Weltfrauentag stehe unter dem Leitsatz „Verfassungsauftrag Gleichstellung – Taten zählen!“.

„Der Leitsatz könnte nicht treffender sein“, so die Landesvorsitzende der hessischen Frauen-Union, Diana Stolz. „Es wird viel über dieses Thema gesprochen, die Defizite werden erkannt, jetzt müssen Taten folgen.“ Die Vereinigung will sich insbesondere dafür einsetzen, dass mehr Frauen bei Wahlen als Kandidatinnen aufgestellt werden und die Bürgerinnen in den Parlamenten repräsentieren.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben