Kochsiek: „Die Campusmeile zu einer Marke machen“

CDU-Fraktion beglückwünscht Preisträger des bundesweiten Ideenwettbewerbs

Dr. Albrecht Kochsiek, Stadtverordneter
Dr. Albrecht Kochsiek, Stadtverordneter
Frankfurt am Main, 08. Mai 2018 - Am heutigen Tag werden die die Arbeiten der Preisträger des bundesweiten studentischen Wettbewerbs zur „Campusmeile“ im Planungsdezernat vorgestellt.

„Das große Interesse der Studierenden an diesem Wettbewerb bestätigt uns darin, dass es richtig war, die Campusmeile als Wissenschaftsachse Frankfurts zu einer Marke zu machen. Frankfurt gewinnt dadurch an Strahlkraft. Die Konzepte der Studierenden zeugen von großer Kreativität und stellen innovative städtebauliche Ideen dar. Es freut mich, dass mit so viel Herzblut und Einfühlungsvermögen der Bereich der Campusmeile analysiert und unterschiedlichste Entwicklungsmodelle entworfen wurden“, sagt der CDU-Stadtverordnete Dr. Albrecht Kochsiek, der als Sachverständiger an der Jurysitzung teilgenommen hat.

Das Projekt der Wissenschaftsachse am nördlichen Alleenring nimmt damit weiter Fahrt auf. „Es verwirklicht sich ein Thema, das die CDU in ihrem Kommunalwahlprogramm aufgegriffen hat, und dass damit Eingang in den Koalitionsvertrag gefunden hat“, so Kochsiek. Entlang von Miquel-, Adickes- und Rothschildallee liegen der Campus Westend der Goethe-Universität, die Frankfurt School of Finance & Management, die Frankfurt University of Applied Sciences und die Deutsche Nationalbibliothek. Der Bereich dieser vier Bildungsinstitutionen soll in Zukunft die „Campusmeile“ bilden. Vergleichbar mit dem Frankfurter Museumsufer sollen die Einrichtungen vernetzt werden und eine räumliche Identität erhalten.

Zu dem Ideenwettbewerb sind Studierende von insgesamt neun Hochschulen  eingeladen worden. „Die Ideen werden das weitere Vorgehen wegweisend beeinflussen, der Campusmeile Gestalt verleihen und Frankfurt als Wissenschafts- und Forschungsstandort noch sichtbarer machen“, so Kochsiek abschließend.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben