CDU Schwanheim/Goldstein begrüßt die Freigabe von Mittel für die August-Gräser-Schule

Frank Nagel, Vorsitzender der CDU Schwanheim/Goldstein
Frank Nagel, Vorsitzender der CDU Schwanheim/Goldstein

Frankfurt am Main, 02. Februar 2018 - Für die August-Gräser-Schule in Schwanheim werden 1,7 Mio. Euro zum Kauf von Klassenraumcontainern freigegeben.

Es ist zwar noch keine Musterlösung, aber immerhin ein großer Schritt in die richtige Richtung: Der Magistrat wird Mittel in Höhe von etwa 1,6 Millionen Euro zum modularen Erweiterungsbau für die August-Gräser-Schule in Schwanheim freigeben.

Dieses Geld wird der Grundschule zur Aufstellung von Containern bewilligt, die im Laufe des Jahres aufgebaut werden sollen. Wegen immer weiter steigenden Schülerzahlen und der geplanten Brandschutzsanierung im 3. Stock reichen die Kapazitäten der August-Gräser-Schule schon seit längerer Zeit nicht mehr aus und die Zustände der genutzten Räume ist teilweise sehr dürftig. Die Schule wird nun noch eine weitere erste Klasse aufnehmen müssen und dies war auf keinen Fall mehr im Bestand abzudecken. Außerdem entfallen im Rahmen der Brandschutzsanierung des dritten Treppenhauses temporär Klassenräume. Die August-Gräser-Schule wird vier hochwertige Klassenraum-Container in Holzbauweise inklusive Sanitäranlagen erhalten. Unklar ist noch, wo sich der genaue Aufstellort befinden wird.

Die Schwanheimer CDU-Orstbeirätin Ilona Klimroth und der Vorsitzende der CDU Schwanheim/Goldstein, Frank Nagel, freuen sich, dass nun endlich auf die angespannten Verhältnisse in der Grundschule reagiert wird. Hier können Sie sich über den gemeinsam von allen bei der letzten Besichtigung der August-Gräser-Schule anwesenden Parteien gestellten Antrag, der dann vom Ortsbeirat 6 gemeinsam verabschiedet wurde, informieren.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben