Bettina M. Wiesmann MdB: "Gute Entscheidung des Ortsbeirats 3: Benennung des Anna-Seghers-Pfads nun unverzüglich realisieren, am besten im Rahmen des Lesefests ,Frankfurt liest ein Buch'!"

Bettina M. Wiesmann MdB
Bettina M. Wiesmann MdB
Berlin/Frankfurt am Main, 29. Januar 2018 - Bei der gestrigen Sitzung des Ortsbeirates 3 - Nordend - wurde der Antrag der CDU zur Benennung des Anna-Seghers-Pfades einstimmig angenommen.

Der Fußweg, der sich zwischen der Frankfurt School of Management and Finance und dem Erweiterungsgelände der Deutschen Bibliothek (heute für eine Tankstelle genutzt) befindet, war bisher namenlos gewesen.

 
"Für mich ist dies aus vielen Gründen eine gute Nachricht", so die Abgeordnete, die selbst im Frankfurter Nordend lebt. "Persönlich hat mich die Lektüre von 'Das siebte Kreuz' in meiner Studienzeit stark beeindruckt. Allerdings fehlte mir als gebürtige Berlinerin damals der Bezug zu Frankfurt und dem Rhein-Main-Gebiet. Jetzt steht das Buch im Mittelpunkt des diesjährigen Lesefests 'Frankfurt liest ein Buch'; was liegt da näher als der Autorin Anna Seghers endlich auch im Frankfurter Stadtbild einen Platz zu geben?!"
 
Eingebracht hatte den Antrag Claudia Ehrhardt, CDU-Fraktionsvorsitzende im Ortsbeirat 3, und wie Wiesmann selbst stellvertretende Vorsitzende der CDU Nordend. "Der Antrag kommt genau zur richtigen Zeit." bemerkt Wiesmann. "Wir erleben eine Phase der erstarkenden politischen Extreme, da hilft die Erinnerung an das, was nach dem Fanatismus kam. Anna Seghers hat sich mit ihrem Werk um diese Mahnung verdient gemacht. Gegen Staatsgläubigkeit und antibürgerliche Tendenzen hilft besonders Bildung - zuallererst kulturelle Bildung. Ich freue mich, dass die Frankfurt School, die vor kurzem erst ihren neuen Campus eröffnet hat, die Bereitschaft signalisiert hat, zur Präsentation des Anna-Seghers-Pfades ebenfalls einen Beitrag zu leisten."
 
"Im nächsten Schritt geht es jetzt um die konkrete Umsetzung des Beschlusses. Ich stehe bereits mit der Frankfurt School und den Initiatoren von "Frankfurt liest ein Buch" in Kontakt, um die Benennung des Pfades zeitnah und möglichst im Kontext der Veranstaltungsreihe zu verwirklichen", erklärte Wiesmann zuversichtlich. 
 
_____________________________________
Anna Seghers floh vor den Nationalsozialisten nach Mexiko und kehrte 1947 nach Deutschland zurück. Ihr bekanntestes Buch "Das siebte Kreuz", das sich mit der Fluchtgeschichte eines KZ-Insassen auseinandersetzt, welche ihn durch das Rhein-Main-Gebiet und auch durch Frankfurt führt, wurde für das Jahr 2018 für das Lesefest "Frankfurt liest ein Buch" ausgewählt, an der sich auch Bettina M. Wiesmann mit einer Veranstaltung beteiligen wird.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben