FA Verkehr: Frank Nagel weist auf die Entsorgung des Weihnachtsbaums durch die FES hin

Frank Nagel, Vorsitzender des FA Verkehr, Vorsitzender der CDU Schwanheim/Goldstein
Frank Nagel, Vorsitzender des FA Verkehr, Vorsitzender der CDU Schwanheim/Goldstein
Frankfurt am Main, 28. Dezember 2017 - Die FES bietet die Entsorgung der Weihnachtsbäume über zwei Wege an: Gekürzt über die Tonne oder im Ganzen an speziellen Einsammeltagen.
 

Wie in jedem Jahr muss der schöne Weihnachtsbaum im Laufe des Januars entsorgt werden. Der Vorsitzende des Fachausschuss Verkehr der Frankfurter CDU, Frank Nagel, weist darauf hin, dass die FES den Bürgerinnen und Bürgern Frankfurts zwei Varianten der Entsorgung anbietet: Entweder wird der Weihnachtsbaum auf maximal ein Meter je Stück gekürzt und in der Restmüll- oder Biotonne entsorgt, die im Laufe des Januars regulär geleert werden wird. Andernfalls wird er durch das eingesetzte Sonderfahrzeug der FES zwischen dem 8. und dem 26. Januar entsorgt.

Die Weihnachtsbäume können ganz einfach im Ganzen – zugänglich an den Grundstücksgrenzen und von der Straße aus sichtbar – abgelegt werden, sodass die FES die Weihnachtsbäume aufsammeln kann. Die Bäume werden daraufhin in der RMB Rhein-Main Biokompost Anlage verwertet. Unter dem folgenden Link finden Sie den Kalender mit genauen Terminen für die jeweiligen Stadtteile. Die Termine können gegebenenfalls leicht von der Planung abweichen: http://www.fes-frankfurt.de/presse/pressemitteilungen/04012016-weihnachtsbaumentsorgung-2016

Inhaltsverzeichnis
Nach oben