Martin-Benedikt Schäfer zum stellvertretenden Landesvorsitzenden der Jungen Union Hessen gewählt

Schäfer: „Es geht darum Rot-Rot-Grün zu verhindern.“

Martin-Benedikt Schäfer, Vorsitzender der Jungen Union Frankfurt, Vorsitzender der CDU-Fraktion im OBR 5
Martin-Benedikt Schäfer, Vorsitzender der Jungen Union Frankfurt, Vorsitzender der CDU-Fraktion im OBR 5
Frankfurt am Main, 06. Juni 2017 - Der Kreisvorsitzende der Jungen Union Frankfurt, Martin-Benedikt Schäfer, ist am Wochenende beim Landestag der Jungen Union Hessen in Bad Homburg mit über 93 Prozent und damit mit dem besten Ergebnis aller Kandidaten zum stellvertretenden Landesvorsitzenden gewählt worden.

Schäfer leitet seit 2014 die Geschicke der Frankfurter Junge Union. Dem Landesvorstand der Jungen Union Hessen gehört Schäfer seit 2013 an, wo er bisher das Ressort Großstädte und Ballungsräume verantwortete. „Ich freue mich sehr über das Vertrauen der Delegierten und auf die kommenden Aufgaben“, so Schäfer nach seiner Wahl.

In seiner Rede machte Schäfer deutlich, dass die im September stattfindenden Bundestagswahlen zunächst oberste Priorität hat. „Es geht darum Rot-Rot-Grün zu verhindern und wir als Junge Union werden dazu unseren entscheidenden Beitrag leisten“, so Schäfer.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben