Ortsbeirätin Susanne Serke
Ortsbeirätin Susanne Serke
Frankfurt am Main, 15. Januar 2017 - In verschiedenen Anträgen hatte sich die Sossenheimer CDU-Ortsbeirätin Susanne Serke im vergangenen Jahr wiederholt für eine Erhöhung der Verkehrssicherheit im Stadtteil eingesetzt.

Nun gibt es Antworten vom Magistrat der Stadt Frankfurt: In den nun vorliegenden Stellungnahmen wird zugesagt, dass in der Siegener Straße im Bereich zwischen Hachenburger Straße und Robert-Dißmann-Straße sowie im Tempo-30-Bereich der Westerbachstraße weiterhin Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt werden. Im Jahr 2016 gab es bereits 28 Kontrollen, die in der Zeit von 7 Uhr morgens bis ca. 21 Uhr abends durchgeführt wurden. Zudem wurden Rotlichtkontrollen an der Einmündung Alt-Sossenheim/Siegener Straße angekündigt und eine Blindensignalisierung an der Ampel Siegener Straße/Ecke Robert-Dißmann-Straße zugesagt.
 
„Es ist positiv, dass die Geschwindigkeitskontrollen in den genannten Straßen fortgesetzt werden und insbesondere auch, dass nun auch das Überfahren der roten Ampel in der Siegener Straße kontrolliert werden soll“, so Ortsbeirätin Serke. „Zahlreiche Sossenheimer Bürgerinnen und Bürger haben mir schon von Verstößen erzählt und auch ich habe schon mehrfach beobachtet, dass Autofahrer über die rote Ampel fahren.“ Die Christdemokratin ist optimistisch, dass die genannten Maßnahmen dazu beitragen werden, die Verkehrssicherheit in Sossenheim weiter zu erhöhen.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben