Boddenberg: Ausbau hat neue Wachstums- und Jobchancen eröffnet

Reduzierung der Flurlärmbelastung bleibt Dauer-Aufgabe

Michael Boddenberg MdL, Vorsitzender der CDU-Landtagsfraktion
Michael Boddenberg MdL, Vorsitzender der CDU-Landtagsfraktion
Wiesbaden/Frankfurt am Main, 20. Oktober 2016 - „Die Inbetriebnahme der Nordwest-Landebahn vor fünf Jahren hat der Region einmalige, neue Wachstums- und Jobchancen eröffnet.

Durch den Ausbau zählt Frankfurt zu den weltweit wichtigsten Drehscheiben der Luftfahrt. Der Erhalt und die Schaffung tausender neuer Arbeitsplätze wurden dadurch gesichert, Menschen und ihren Familien Zukunftsperspektiven eröffnet. Der Frankfurter Flughafen als Herzmuskel der Rhein-Main-Region wurde im weltweiten Wettbewerb auf lange Sicht weiter gestärkt. Für einen exportorientierten Wirtschaftsstandort wie Deutschland ist der ‚Airport Frankfurt‘ der entscheidende Trumpf bei der Ansiedlung internationaler Unternehmen im Rhein-Main-Gebiet“, sagte der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag, Michael Boddenberg, anlässlich der Inbetriebnahme der Nordwest-Landebahn am Flughafen Frankfurt vor fünf Jahren.

„Mit dem Ausbau hat sich aber auch die Fluglärmbelastung in der Region verändert. Einige Bereiche wurden entlastet, andere sind heute stärker betroffen. Im Interesse der Region muss die Luftverkehrswirtschaft daher alles technisch Mögliche und ökonomisch Vertretbare tun, um für eine weitere Fluglärmreduzierung zu sorgen. Als schwarz-grüne Regierungskoalition haben wir für diese Legislaturperiode eine Vielzahl von Schritten zur Verringerung der Lärmbelastung vorgesehen und bereits umgesetzt“, erklärte der CDU-Fraktionsvorsitzende nannte etwa die Lärmobergrenze, die Lärmpausen und das Maßnahmenpaket „Allianz für Lärmschutz“. „Das sind gute Beispiele für die praxisorientierte Arbeit der Koalition“, so Boddenberg.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben