Dürbeck: Städel, Liebieghaus und Schirn sollten auch weiter in Personalunion geführt werden

Dr. Thomas Dürbeck, kulturpolitischer Sprecher der CDU-Römerfraktion
Dr. Thomas Dürbeck, kulturpolitischer Sprecher der CDU-Römerfraktion
Frankfurt am Main, 24. Juni 2016 - CDU-Fraktion begrüßt Berufung von Dr. Philipp Demandt zum Direktor des Städel und des Liebighauses.

Der kulturpolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Römer, Dr. Thomas Dürbeck, freut sich über die Entscheidung, dass Dr. Philipp Demandt die Leitung des Städel und des Liebieghauses ab dem 01. Oktober 2016 übernimmt. „Das ist eine exquisite Wahl, zu der wir die Städel-Administration sehr beglückwünschen“, so Dürbeck. „Unser besonderer Dank gilt dem Kulturdezernenten Professor Felix Semmelroth und dem Vorsitzenden der Städel Administration Prof. Dr. Nikolaus Schweickart, so schnell einen Nachfolger für Max Hollein gefunden zu haben“.


Mit dem ausgewiesenen Kunsthistoriker und derzeitigen Leiter der Alten Nationalgalerie in Berlin komme ein weiterer hochkreativer Kulturschaffender nach Frankfurt am Main, der die einzigartigen Sammlungen auch aller drei Häuser sicher mit viel Kenntnisreichtum und Esprit pflegen und in bester Tradition seines Vorgängers herausstellen werde, zeigte sich der Stadtverordnete überzeugt. „Die CDU-Fraktion würde es deshalb sehr begrüßen, wenn Dr. Demandt die Schirn in Personalunion übernimmt und wünscht sich diesbezüglich eine schnelle Entscheidung des Aufsichtsrates und von dessen Vorsitzendem“.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben