Wiesmann: Lehrerzuweisung für die Gymnasiale Oberstufe

„Eine gute Entscheidung für Qualität und Vielfalt an Frankfurter Gymnasien – Mit der Begrenzung der Stellenumlenkungen auf die bisherigen Schritte sorgt die Landesregierung für kluge Fortentwicklung der hessischen Schulpolitik“

Bettina M. Wiesmann MdL
Bettina M. Wiesmann MdL
Wiesbaden/Frankfurt am Main, 21. April 2016 - „Der Verzicht auf die weiteren Umlenkungsmaßnahmen an den hessischen gymnasialen Oberstufen durch die Landesregierung ist ein sehr gutes Ergebnis des intensiven Diskussionsprozesses mit vielen Beteiligten“, stellte die Frankfurter Abgeordnete Bettina M. Wiesmann heute im Landtag fest.

„Dies ist ein kluger Kompromiss: Einerseits wird mit den bereits umgesetzten Umlenkungen ein spürbarer Beitrag zur Ausweitung des Sozialindex, zum Pakt für den Nachmittag, zu mehr Inklusion und mehr Deutschförderung an hessischen Schulen geleistet. Andererseits bleiben mit dem Verzicht auf die ursprünglich geplanten weiteren Schritte die über viele Jahre erreichte gute Qualität und große Profilvielfalt an hessischen Gymnasien erhalten.“

„Zu diesem guten Ergebnis haben neben der Landesregierung auch zahlreiche Schulleitungen, Schüler- und Elternvertretungen in konstruktiver Weise beigetragen. Insbesondere die Frankfurter Elternschaft hat das Erreichte ausdrücklich anerkannt; sie hat auch nie mehr als diesen Kompromiss verlangt. Als Frankfurter Abgeordnete möchte ich den Frankfurter Beteiligten dafür meinen ausdrücklichen Dank sagen. Auf dieser Grundlage lässt sich gut an der Fortentwicklung unseres Bildungswesen in Zeiten grundlegender Herausforderungen arbeiten.“

Inhaltsverzeichnis
Nach oben