Stadtrat Uwe Becker, Kreisvorsitzender der Frankfurter CDU
Stadtrat Uwe Becker, Kreisvorsitzender der Frankfurter CDU
Frankfurt am Main, 8. März 2016 - Nach Bekanntgabe des vorläufigen Endergebnisses der Kommunalwahl in Frankfurt bleibt die Frankfurter CDU mit 24,1 % stärkste politische Kraft im Frankfurter Römer, knapp vor der SPD, die 23,8% der Stimmen erhielt.

„Wir bleiben die stärkste politische Kraft im Römer. Frankfurt ist damit die einzige Großstadt in Hessen, in der die CDU als führende Kraft aus der Kommunalwahl hervorgegangen ist. Daher haben wir auch die Verantwortung, eine stabile und handlungsfähige Mehrheit zu gestalten“, betonte der Kreisvorsitzende der Frankfurter CDU, Uwe Becker, nach Bekanntgabe des vorläufigen Endergebnisses der Kommunalwahl in Frankfurt.

„Wir werden jene Parteien zu Gesprächen einladen, mit denen grundsätzlich eine Zusammenarbeit möglich ist. Nach dem Gespräch mit unserem bisherigen Koalitionspartner, den Grünen, werden wir mit SPD und auch der FDP erste Sondierungsgespräche führen“, betonte Becker.

„Die Zeit des Wahlkampfes ist vorbei und nun gilt es, dass wir in der Verantwortung für unsere Heimatstadt für klare, stabile und handlungsfähige Verhältnisse im Römer sorgen wollen. Deshalb werden wir die Gespräche partnerschaftlich und auf Augenhöhe mit den übrigen Parteien angehen“, betonte Becker abschließend.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben