Stadtrat Uwe Becker, Kreisvorsitzender der Frankfurter CDU, Stadtkämmerer der Stadt Frankfurt am Main
Stadtrat Uwe Becker, Kreisvorsitzender der Frankfurter CDU, Stadtkämmerer der Stadt Frankfurt am Main
Frankfurt am Main, 23. Februar 2016. Der Kreisvorsitzende der Frankfurter CDU, Uwe Becker, hat sich heute klar hinter die Forderung des Frankfurter Polizeipräsidenten gestellt, zusätzliche Videokameras in der Stadt zu installieren.

"Wir können mit zusätzlichem Videoschutz Straftaten verhindern und besser aufklären. Wir können Straftäter überführen und damit Kriminelle von weiteren Straftaten abhalten. Das alles sorgt für zusätzliche Sicherheit für unsere Bürgerinnen und Bürger", betonte Becker.

 
Der CDU Kreisvorsitzende rief die übrigen Parteien dazu auf "über ideologische Schatten zu springen, wenn es um die Sicherheit der Stadt und ihrer Menschen geht." "Wenn Kameras die Sicherheit verbessern, dann können sich auch die Menschen sicherer und damit freier in der Stadt bewegen. Videoschutz schafft also mehr Freiheit und nicht weniger, wie dies die Gegner von Videoschutz immer wieder behaupten. Geschäftsleute und Kunden profitieren davon, wenn wir mit Videotechnik gegen Kriminelle auf unseren Straßen und Plätzen vorgehen. Auch für den Kampf gegen Terrorismus hat sich die Videotechnik auch in anderen Ländern als erfolgreich erwiesen", unterstrich Becker.
 
Becker betonte, dass die CDU sich auch im Römer für mehr Videoschutz einsetzen werde und zudem weitere Stellen bei der Stadtpolizei einrichten werde. "Wir wollen neben der Videotechnik auch die Stadtpolizei verstärken, damit wir gerade auch in den Stadtteilen für eine zusätzliche Präsenz des Schutzmanns vor Ort sorgen können. Zudem wollen wir die Gefahrenabwehrverordnung verbessern und organisiertes Betteln verbieten sowie übermäßigen Alkoholkonsum auf öffentlichen Plätzen unterbinden", erklärte Becker. "Mit der Frankfurter CDU wird Frankfurt noch sicherer und ich bin überzeugt davon, dass auch die Frankfurter Bevölkerung mehr Schutz und Sicherheit erwartet", so Becker abschließend.
 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben