Anke Bernecke-Kaus, Vorsitzende der JU Süd
Anke Bernecke-Kaus, Vorsitzende der JU Süd
Frankfurt am Main, 3. Dezember 2015 - Die Junge Union Frankfurt am Main Süd (JU) nimmt die jüngsten Vorschläge der SPD-Fraktion im Römer zum Bau einer neuen Straßenbahnlinie zum Sachsenhäuser Berg mit großem Unverständnis zur Kenntnis.

„Die Junge Union lehnt die Vorschläge der Frankfurter SPD entschieden ab. Wir fordern die Umsetzung der Pläne zur Verlängerung der U-Bahn bis zum Sachsenhäuser Berg.“, kommentiert die Vorsitzende Anke Bernecke-Kaus die Pläne der Sozialdemokraten.

 
Um die Anwohner zu entlasten und die Mobilität der Bürger sicherzustellen ist eine Erschließung des Sachsenhäuser Bergs durch den öffentlichen Personennahverkehr dringend notwendig. Bereits seit den 90er-Jahren gibt es Pläne für die Verlängerung der U-Bahn vom Südbahnhof bis zur Sachsenhäuser Warte für die sich die Junge Union vehement einsetzt. Diese Pläne schließen den Bau einer Straßenbahnlinie aus. „Die sinnvollen Pläne zum Weiterbau der U-Bahn müssen umgesetzt und die bereits vorhandenen Tunnel genutzt werden. Anstatt die Pläne konstruktiv zu unterstützen und die Lebensqualität der Anwohner zu steigern, baut die SPD weitere Luftschlösser auf Kosten der Stadtentwicklung. Das ist nicht mehr als heiße Luft im Zuge der Vorbereitungen auf die Kommunalwahl“, ergänzt Bernecke-Kaus.
 
 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben