CDU-Fraktion freut sich über Mitteilung des Sportdezernenten

Schwander: „Kunstrasen für Nieder-Erlenbacher Sportplatz essentiell“

Yannick Schwander, Vorsitzender der CDU-Fraktion im OBR 13
Yannick Schwander, Vorsitzender der CDU-Fraktion im OBR 13
Frankfurt am Main, 7. Oktober 2015 - Die CDU-Fraktion im Ortsbeirat 13 reagiert sehr positiv auf die Mitteilung des Frankfurter Sportdezernenten, Markus Frank, im Ausschuss für Umwelt und Sport der Stadtverordnetenversammlung, dass auf der Nieder-Erlenbacher Sportanlage „Auf der Insel“ bis Ende 2016 ein Kunstrasenplatz errichtet werden soll.

„Die CDU-Fraktion im Ortsbeirat hat es stets klar und deutlich formuliert, dass Nieder-Erlenbach einen Kunstrasenplatz braucht und an allen Stellen hierfür gekämpft. Diese Mitteilung ist für uns daher ein absolut tolles Signal und beweist, dass sich Beharrlichkeit in der Kommunalpolitik auszahlt“, erklärt hierzu der Fraktionsvorsitzende, Yannick Schwander.

 
Gemeinsam mit dem örtlichen Sportverein, der TSG 1888 Nieder-Erlenbach, hatte man die Vertreter der Stadtverwaltung und der Stadtverordnetenversammlung in den letzten Jahren regelmäßig auf die Notwendigkeit eines Kunstrasens in Nieder-Erlenbach hingewiesen. Was zunächst an der Lage des Platzes zu scheitern drohte, entwickelte sich nach und nach zu einer realistischen Möglichkeit. „Da der Sportplatz in einem Landschaftsschutzgebiet liegt, gab es zunächst größere Bedenken, ob der Umwandlung. Gemeinsam mit der TSG konnten wir die Vertreter der Stadtverwaltung jedoch davon überzeugen, dass eine Umwandlung nicht umweltschädlich wäre. Die erarbeiteten Konzepte zeigen deutlich, dass sich auch ein Kunstrasenfeld in der Umgebung gut eignen würde“, so Schwander, der das Projekt im Ortsbeirat, gemeinsam mit seiner Fraktion seit Jahren offensiv begleitet. „Nachdem wir dieses Thema im Ortsbeirat immer wieder angestoßen haben, kam es für die Stadt auf die Tagesordnung und dank des Engagements der TSG konnten wir zweigleisig für dieses Projekt werben. Nach der Mitteilung des Dezernenten, scheint es tatsächlich konkrete Formen anzunehmen“, freut sich auch der Ortsvorteher, Dr. Matthias Mehl, über diesen Erfolg und bedankt sich gleichzeitig bei den Vertretern der CDU-Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung. „Wir sind bei der CDU im Römer auf offene Ohren gestoßen. Man hat unsere Idee hier fortan konstruktiv und positiv begleitet. Dies hat uns weitere Türen geöffnet“, erläutert Mehl.
 
Bei aller Euphorie weiß der Fraktionsvorsitzende der CDU im Ortsbeirat 13 auch, dass zwischen dieser Mitteilung und der tatsächlichen Verwirklichung auch noch etwas Zeit vergehen könnte. „Man muss ja immer realistisch bleiben. Bei optimalen Verlauf und guter Haushaltslage, könnte der Kunstrasen tatsächlich bis Ende 2016 realisiert sein. Wir wissen aber auch, dass sich der Zeitpunkt auch nach hinten schieben könnte, da kann man teilweise wenig Einfluss nehmen. Aber nochmal, alleine die Mitteilung, dass ‚unser Kunstrasen‘ nun auf der Budgetliste steht, ist ein Meilenstein“, so Schwander.
 
In den kommenden Wochen und Monaten will Schwander nun das Gespräch mit allen Beteiligten suchen, um dieses Projekt möglichst optimal zu realisieren. „Jetzt geht es nach und nach an die Feinheiten und da haben sicher alle Beteiligten ihre Vorstellungen. Auf diese Gespräche freuen wir uns jedoch sehr“, so Schwander und Mehl abschließend.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben