Ortsbezirk 8: CDU stellt Kandidaten für den Ortsbeirat auf

Ralf Porsche
Ralf Porsche

Frankfurt am Main, 6. Oktober 2015. Die CDU-Stadtbezirksverbände Heddernheim, Nordweststadt-Niederursel und Praunheim haben bei einer gemeinsamen Mitgliederversammlung die Kandidaten für die Wahlen zum Ortsbeirat 8 (Heddernheim-Niederursel-Nordweststadt) am 6. März 2016 nominiert. Spitzenkandidat ist der amtierende Fraktionsvorsitzende Ralf Porsche aus dem Stadtteil Niederursel.

Der 43jährige Polizeibeamte führt die CDU-Fraktion bereits seit 2011. Insgesamt präsentiert die CDU einen nach Geschlecht, Alter, Beruf und Stadtteilherkunft ausgewogenen Personalvorschlag aus erfahrenen und neuen Kräften. Der Frauenanteil der Liste beträgt 50 Prozent, auch unter den ersten zehn Plätzen. Auf den Plätzen 2 bis 10 kandidieren Ortsvorsteher Klaus Nattrodt (53, IT-Systementwickler, Heddernheim), Dr. Joachim Rotberg (45, Angestellter, Niederursel), Katja Klenner (46, Verlagskauffrau, Heddernheim), Marika Adrian-Rauh (49, Einzelhandelskauffrau, Nordweststadt), Bodo van Drage (36, Diplom-Kaufmann, Heddernheim), Nicole Drago (39, Leiterin Rechnungswesen, Nordweststadt), Christoph Hertig (53, Diplom-Ingenieur, Praunheim-Nord), Eva Drescher (47, Kaufmännische Angestellte, Heddernheim) und Alexandra Fege (41, Erzieherin, Niederursel).

Porsche zog eine gute Bilanz der Ortsbeiratsarbeit: „Wir haben in dieser Wahlperiode 200 Anträge gestellt, um Bürgeranliegen und unsere eigenen Ideen dem Magistrat und der Stadtverordnetenversammlung vorzutragen. Dabei haben wir uns vielfältig um für eine Verbesserung der Lebensqualität in den Stadtteilen eingesetzt. Viele Straßen, Wege und Plätze wurden saniert, der Hammarskjöldring komplett erneuert.“ Auch das soziale Gefüge sei Porsche zufolge stets Arbeitsfeld der CDU-Fraktion gewesen, etwa durch nachdrückliche Unterstützung des „Frankfurter Programms Aktive Nachbarschaft“ als Quartiersmanagement für die Nordweststadt und durch den sorgfältig vorbereiteten Beschluss des Ortsbeirates zum Erhaltungskonzept für das Gemeindezentrum Gerhart-Hauptmann-Ring 398. Erfreut zeigte sich Porsche, dass es der CDU gelungen sei, den Magistrat dazu zu bewegen, allen Einsparvorgaben zum Trotz auf dem Heddernheimer Friedhof eine zusätzliche Urnenwand zu genehmigen, um der speziell in diesem Stadtteil gestiegenen Nachfrage nach dieser Bestattungsform nachzukommen.

„Besonders stolz sind wir aber auf den durch Initiative der CDU unter guter Bürgerbeteiligung erarbeiteten Beschluss des städtebaulichen Rahmenplans für Alt-Niederursel, dessen Umsetzung wir in den nächsten Jahren vorantreiben werden“, sagte Porsche. „Wichtig war uns aber auch das Zusammenwirken der CDU mit den Bürgern in Heddernheim beim Thema Gaslaternen, für deren Umrüstung auf LED-Technik unter weitgehendem Erhalt der vertrauten Lichtfarbe und der historischen Lampenform auch auf unseren Druck hin zusätzliche städtische Mittel in Höhe von rund 1 Mio. Euro von den Stadtverordneten zur Verfügung gestellt wurden.“ Porsche kündigte an, die örtlichen CDU-Verbände werden in den kommenden Wochen ein Kommunalwahlprogramm 2016-2021 für den Ortsbezirk 8 beraten und anschließend der Öffentlichkeit vorstellen.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben