Junge Union Frankfurt Ost wählt neuen Vorstand

Neuer Vorsitzender ist Christoph Ulandowski

Frankfurt am Main, 6. Oktober 2015. Auf ihrer Mitgliederversammlung hat die JU Frankfurt Ost einen neuen Vorstand gewählt. Der bisherige Vorsitzende Patrick Soldo kandidierte nicht mehr für den Posten. Als neuer Vorsitzender wurde Christoph Ulandowski einstimmig von den Mitgliedern gewählt.

Er wird im nächsten Jahr von Debora Rieser, Viktorija Stojak und Patrick Soldo unterstützt, die zu seinen Stellvertretern bestimmt wurden. Das Vorstandsteam wird durch Florian Heimberger als Geschäftsführer, Daniel Zak als Schriftführer und Kristian Koll als Schatzmeister ergänzt. Des Weiteren wird der Vorstand zukünftig durch die sechs Beisitzer Adrian Berger, Alexander Müller, Baran Fakir, Benedikt Beyer, Mirko Trutin und Pauline Wiedler vervollständigt.

Neben dem besonderen Dank an Soldo für sein Engagement und seinen Einsatz in der Zeit als Vorsitzender, sprach Ulandowski über die bevorstehende Kommunalwahl als Kernaufgabenfeld für das nächste halbe Jahr. „Die Junge Union konnte viele JUler auf den Listen für die Stadtverordnetenversammlung und die Ortsbeiräte platzieren, nicht wenige haben sehr gute Plätze erhalten. Jetzt müssen wir zeigen, dass wir stark sind. Wir müssen unsere Kandidaten im Wahlkampf unterstützen, sodass sie ihre Plätze verbessern oder halten und wir mit einer starken CDU Fraktionen aus der Wahl gehen. Wer fordert, muss auch leisten und wir als Junge Union sind sowohl inhaltlich als auch personell sehr gut aufgestellt. Ich bin überzeugt davon, dass wir es mit einem solchen Team schaffen werden, den Wähler von der CDU zu überzeugen, um auch weiterhin erfolgreich in Frankfurt und den Stadtteilen Politik machen zu können“, so Ulandowski.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben