Junge Union Frankfurt Süd begeistert über Ortsbeiratsliste

13 JUler auf Liste für den Ortsbeirat 5

Anke Bernecke-Kaus, Jungen Union Frankfurt Süd
Anke Bernecke-Kaus, Jungen Union Frankfurt Süd
Frankfurt am Main, 8. September 2015 - Die Junge Union Frankfurt Süd ist mit der Liste für den Ortsbeirat 5 der Stadt Frankfurt, der die Stadtteile Sachsenhausen, Niederrad und Oberrad umfasst, sehr zufrieden.

Insgesamt 13 Mitglieder der Jungen Union befinden sich auf der 21-köpfigen Liste, über die die Delegierten der CDU-Verbände aus den genannten Stadtteilen am Montagabend in einer Versammlung im Südbahnhof abstimmten. „Für unseren Stadtbezirksverband ist diese Liste ein absolutes Highlight. Schon in der vergangenen Legislaturperiode haben wir in der Ortsbeiratsfraktion Mitglieder in führenden Positionen gehabt. Dies wird sich nun hoffentlich auch so fortsetzen“, erklärt die Vorsitzende der Jungen Union Frankfurt Süd, Anke Bernecke-Kaus.

 
Neben dem Kreisvorsitzenden der JU Frankfurt, Martin-Benedikt Schäfer (Platz 2), der zurzeit Fraktionsvorsitzender der CDU im Frankfurter Süden ist, befinden sich mit Charlotte Baecker (Platz 5) und Marc Gutte (Platz 6) zwei weitere Mitglieder auf Listenplätzen, die mit einem Ergebnis, das dem von 2011 nahe käme, in den Ortsbeirat einziehen würden. „Charlotte Baecker, die unsere stellvertretende Vorsitzende ist und Marc Gutte, der ebenfalls unserem Vorstand angehört, sind zwei verdiente Mitglieder, die vollkommen zu Recht auf Platz fünf und sechs der Liste stehen. Sie wären in jedem Fall eine Bereicherung für die Fraktion“, so Bernecke-Kaus, die einen starken Wahlkampf voraussagt. „Jetzt, wo unsere Mitglieder derart gut platziert sind und wir auf der gesamten Liste 13 Mitglieder stehen haben, werden wir noch motivierter in den Wahlkampf ziehen. Es ist immer noch schöner für Leute, die man so gut kennt, Wahlkampf zu machen“, erklärt die Vorsitzende des größten Stadtbezirksverbands innerhalb der Jungen Union Frankfurt.
 
Ein Lob geht hierbei auch Richtung CDU im Frankfurter Süden, die diese Liste voll und ganz mitträgt. „Schon die Gespräche zur Listenerstellung mit den CDU-Verbänden waren konstruktiv und von höchstem Respekt getragen. Unsere Arbeit der letzten Jahre hat auch die CDU vor Ort überzeugt, das macht uns sehr stolz“, führt Bernecke-Kaus weiter aus. Neben den genannten Personen, sind weitere JU-Mitglieder auf Plätzen, die durchaus berechtigte Hoffnung auf einen Einzug in den Ortsbeirat machen. „Das kommunale Wahlrecht mit dem Kumulieren und Panaschieren kann bei einem guten Wahlkampf für weitere JU-Mitglieder den Einzug in den Ortsbeirat bedeuten. Das spornt uns zusätzlich an“, so die Stadtbezirksverbandsvorsitzende.
 
„Wir freuen uns sehr über diese Liste und sind bereit für den Wahlkampf“, so Bernecke-Kaus abschließend.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben