Boddenberg: Wichtige Datengrundlage für die Fortführung der erfolgreichen Energiepolitik dieser Landesregierung

Michael Boddenberg MdL, Vorsitzender der CDU-Landtagsfraktion
Michael Boddenberg MdL, Vorsitzender der CDU-Landtagsfraktion

Wiesbaden/Frankfurt am Main, 10. Juli 2015 - „Der neue Energiebericht 2014 ist eine wichtige Datengrundlage für die Fortführung der erfolgreichen Energiepolitik dieser Landesregierung.“

Mit diesen Worten begrüßte heute in Wiesbaden der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag, Michael Boddenberg, die Vorstellung des neuen Energieberichtes 2014 durch Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir. Trotz des generellen Wachstums der hessischen Wirtschaft habe sich der Energieverbrauch in Hessen seit dem Jahr 2000 um rund 10 Prozent verringert: „Dies spricht dafür, dass sich die wirtschaftliche Entwicklung vom Energieverbrauch entkoppelt hat. Offenbar haben viele Firmen und Betriebe erkannt, dass sie davon profitieren, die vorhandenen Einsparpotenziale auch tatsächlich zu realisieren, um Kosten aktiv zu verringern. Und weiteres Potenzial in der Größenordnung von 20 bis 30 Prozent ist bereits heute vorhanden, z. B. bei der Beleuchtung von Werkhallen oder durch die Verringerung von Druckluftverlusten.“

Boddenberg hob im Hinblick auf die Energiepolitik generell hervor, dass das im vergangenen Jahr überarbeitete Gesetz für den Vorrang Erneuerbarer Energien (EEG) die „Brücke in eine Energieversorgung der Zukunft“ darstellt, deren Tragfähigkeit jedoch immer wieder kritisch hinterfragt werden müsse: „Das EEG ist ohne Zweifel im Hinblick auf seine Ziele eines der erfolgreichsten Gesetze, das wir kennen. Und trotz aller Kritik im Einzelfall wurde durch die Überarbeitung die Möglichkeit eröffnet, die Kostendynamik beim Anstieg der EEG-Umlage wirksam zu dämpfen und damit die Stromkunden zu entlasten. Das neue EEG bildet auch den Einstieg in eine Systemumstellung: Ab 2017 werden sich auch die Erneuerbaren Energien durch Direktvermarktung und Ausschreibungswettbewerb verstärkt dem Markt stellen müssen. Dennoch ist das EEG auch die Grundlage eines enorm komplizierten Umverteilungsmechanismus, dessen Funktion und vor allem auch Zielgerichtetheit immer wieder auf den Prüfstand gestellt werden müssen. Das EEG hat schließlich den Zweck, sich durch die Verbreitung Erneuerbarer Energien eines Tages selbst überflüssig zu machen.“

„Wir haben in Hessen gute Grundlagen geschaffen, die Erneuerbaren Energien weiter auszubauen, die Energieeffizienz zu steigern und eine verlässliche, umweltschonende und bezahlbare Energieversorgung für unsere Bürgerinnen und Bürger sowie die Wirtschaft in unserem Land zu erreichen. Mit der Fortsetzung dieser erfolgreichen Energiepolitik auf Grundlage auch dieses Energieberichtes werden wir den vor uns stehenden Herausforderungen erfolgreich begegnen können“, so Boddenberg abschließend.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben