CDU im OBR 6: Baugebiet nördliche Straßburger Straße nur mit zwei Geschossen

Frankfurt am Main, 2. März 2015 - Als Sieg der Vernunft werten die für Goldstein zuständigen Ortsbeiräte Ilona Klimroth und Manfred Lipp die Entscheidung der Stadtverordnetenversammlung vom letzten Donnerstag, auf die bislang mögliche viergeschossige Bebauung des Baugebietes nördliche Straßburger Straße zu verzichten.

Nach Ansicht der Ortsbeiräte ist es sinnvoll sich an der nördlich angrenzenden Goldstein Siedlung zu orientieren und nur zweigeschossig zu bauen. Das kleine und langgezogene Baugebiet würde so eine natürliche Erweiterung der Siedlung darstellen.

 
Im Beschluss, dort einen Bebauungsplan aufzustellen, war vorgesehen, dass auch viergeschossige Bauten möglich gewesen wären. Dies hätte viele Probleme bereitet und der Siedlung an ihrem südlichen Rand eine künstliche Grenzmauer angefügt. Nun wird die Straßburger Straße die Grenze zwischen der Bebauung mit Siedlungsstruktur sowie zwei Geschossen und der Bebauung im Süden mit Geschoßwohnungsbau und mehr als vier Geschossen sein. Das ist überaus vernünftig und eine gute städtebauliche Lösung.
 
Unmittelbar nach Bekanntwerden der Pläne bis zu vier Geschosse zu ermöglichen, haben viele Goldsteiner Bürger ihr Unverständnis vorgetragen. Die CDU Schwanheim/Goldstein und die CDU Ortsbeiratsfraktion hat sich auch gegen vier Geschosse in diesem Gebiet ausgesprochen. Die Goldsteiner Bürgerschaft hat sich organisiert und Unterschriften gegen das Vorhaben gesammelt.

In einer Begehung gemeinsam mit dem CDU Arbeitskreis Bauen und Planen unter Leitung des Planungspolitischen Sprechers Dr. Nils Kössler wurde das Baugebiet sorgfältig analysiert und in Gesprächen mit den vielen anwesenden Goldsteinerinnen und Goldsteiner über die Problematik gesprochen. Die CDU Fraktion im Ortsbeirat 6 hat in mehreren Anträgen gemeinsam mit anderen Parteien die Initiative ergriffen und einen Verzicht auf vier Geschosse verlangt. Umso erfreuter sind die Ortsbeiräte Ilona Klimroth und Manfred Lipp, dass ihr Ansinnen überzeugt hat.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben