CDU Zeilsheim: Baustellenarbeiten an der Adolf-Reichwein-Schule – Ende in Sicht?

Ortsbeirat Bernd Bauschmann
Ortsbeirat Bernd Bauschmann
Frankfurt am Main, 20. Februar 2015 - Die Sanierung der Adolf-Reichwein-Schule in der Taunusblick-Siedlung zieht sich noch weiter hin. In seiner neuesten Stellungnahme hat der Magistrat angekündigt, die Fluchttreppen bis hin zur Wiederherrichtung der Außenanlage im Jahr 2015 abzuschließen.

2009 wurde an der Grundschule begonnen, die in den 1960ziger Jahren errichtete Schule komplett zu sanieren. Eine Umplanung der Maßnahme wegen neuer Brandschutzauflagen sorgte bereits 2012 zu einer mehrmonatigen Verzögerung.

"Als Ortsbeirat habe ich durchaus Verständnis für komplexe Sanierungen und deren längere Bauphasen. Ich  freue mich über alle abgeschlossenen Maßnahmen, die zu einer Verbesserung beitragen.", sagt Bernd Bauschmann, der schon im Jahr 2012 die Fertigstellung anmahnte. 
"Allerdings führt der Magistrat als Gründe für die Verzögerung eine "Verkettung unglücklicher Umstände" an, die nicht geduldet werden dürfen." so Bauschmann.

Die Schüler der Adolf-Reichwein-Schule müssen seit Jahren damit leben, dass Insolvenzen von Firmen, nicht vorhersehbare bauliche Mängel und witterungsbedingte Verzögerungen sie treffen. Das Schul- und das Hochbauamt haben einem geregelten Schulbetrieb immer Priorität eingeräumt. So konnte eine Auslagerung in Container vermieden werden. Der Stillstand der Baustelle ist der möglichst störungsfreien Unterrichtsversorgung im laufenden Schuljahr geschuldet. 90 Prozent der Arbeiten waren wegen der lärm- und schmutzintensiven Belästigung nur in den Ferien ausführbar.

Für den Zeilsheimer Kommunalpolitiker Bauschmann und die CDU Vorsitzende Claudia Wesner ist es wichtig, nun einen Silberstreifen am Horizont zu sehen, damit die Grundschüler noch in diesem Jahr eine fertig sanierte Grundschule bekommen können. Allem Ärger zum Trotz ist es eine wichtige Maßnahme, die alten Schulgebäude zu erneuern.

Neben großen Themen kümmert sich die Zeilsheimer CDU in enger Abstimmung mit ihrem CDU-Ortsbeiratsmitglied Bernd Bauschmann auch um kleine Probleme vor Ort und das durchaus erfolgreich. “Wir bleiben am Ball. Für Zeilsheim und seine Menschen. Denn wir wollen auch weiterhin aktiv zur Verbesserung des Stadtteillebens beitragen.”, so die Zeilsheimer CDU-Vorsitzende Claudia Wesner. Auf Anregung von Stadtbezirksvorsteher Dr. Walter Piroth wurde zum Beispiel über den Ortsbeirat die Aufstellung von neuen Mülleimern im Park hinter der Stadthalle auf den Weg gebracht. Zur Schulwegsicherung wird dann im Frühjahr noch das Drängelgitter am Frankenthaler Weg zur Schule hin verlängert.

Auch im Februar war der für Zeilsheim zuständige Ortsbeirat 6, mit seinem CDU-Vertreter Bernd Bauschmann, wieder aktiv. Auf Anregung der Pflegedienste wurde bei der vergangenen Sitzung des Stadtteilgremiums beantragt, an der Seniorenwohnanlage in der Bielefelder Straße zwei Parkplätze auszuweisen. Ebenso soll der Magistrat auf die aktuelle Situation der U3-Betreuung eingehen, da der Bedarf in Zeilsheim noch nicht durch die angekündigten Neubauten gedeckt wurde.

 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben