Vollbesetzte Stadthalle Zeilsheim beim CDU-Neujahrsempfang mit Kultusminister Lorz

v.l.: Landtagsabgeordneter Uwe Serke, Claudia Wesner, Vorsitzende der CDU Zeilsheim, CDU-Kreisvorsitzender, Stadtkämmerer Uwe Becker, Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz, Europaabgeordneter Thomas Mann, Stadtrat Markus Frank
v.l.: Landtagsabgeordneter Uwe Serke, Claudia Wesner, Vorsitzende der CDU Zeilsheim, CDU-Kreisvorsitzender, Stadtkämmerer Uwe Becker, Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz, Europaabgeordneter Thomas Mann, Stadtrat Markus Frank
Frankfurt am Main, 23. Januar 2015 - Über 250 Gäste konnten die Zeilsheimer CDU-Vorsitzende Claudia Wesner und der CDU-Landtags­abgeordneter Uwe Serke beim traditionellen Neujahrsempfang der CDU im Frankfurter Westen in der vollbesetzten Stadthalle Zeilsheim begrüßen.

Prominenter Neujahrsredner war in diesem Jahr der Hessische Kultusminister Prof. Dr. Ralph Alexander Lorz. Weitere Ehrengäste waren Europaabgeordneter Thomas Mann, der Frankfurter CDU-Kreisvorsitzende, Stadtkämmerer Uwe Becker, Stadtrat Markus Frank, die CDU-Stadtverordneten Sabine Fischer, Helmut Heuser, Prof. Dr. Johannes Harsche, Ortsvorsteher Manfred Lipp und zahlreiche weitere Mitglieder aus dem Ortsbeirat 6 sowie zahlreiche Vertreter von Vereinen, Gewerbe, Handel und aus den Kirchengemeinden.

 
Landtagsabgeordneter Uwe Serke betonte in seiner Ansprache, dass es in Hessen im vergangenen Jahr gut vorangegangen sei, insbesondere in den wichtigen Feldern der wirtschaftlichen Entwicklung, der inneren Sicherheit und der Bildung. Auch im Frankfurter Westen wurden zahlreiche Projekte auf den Weg gebracht. So konnte kurz vor Weihnachten der Bauantrag für den Neubau des Höchster Klinikums eingereicht werden, die IGS West feierte Richtfest, der Höchster Bahnhof wird endlich renoviert und für den Griesheimer Bahnhof werden nun die Pläne vorgestellt. „Wir können auch das Jahr 2015 mit Optimismus angehen. Dazu hat die Politik ihren Beitrag zu leisten, aber auch jeder Einzelne von uns kann und sollte es tun“, betonte Serke.
 
Der CDU-Kreisvorsitzende und Stadtkämmerer Uwe Becker lobte den Neu­jahrsempfang als beeindruckende Veranstaltung, die Jahr für Jahr von der CDU im Frankfurter Westen durchgeführt werde. Zudem wies er darauf hin, dass in den kommenden Monaten bereits die Kommunalwahl 2016 im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit stehe. „Frankfurt ist eine Stadt der Vielfalt und die CDU macht Politik für alle Menschen in dieser Stadt“, so Becker. „Dabei geht es den Menschen gut, wenn die CDU die Politik in der Stadt führt. Dies zeigt sich an vielen Stellen, so etwa an der Schulvielfalt, der guten wirtschaftlichen Situation und auch der ausgewogenen sozialen Balance.“
 
Kultusminister Lorz wies in seiner Neujahrsansprache darauf hin, dass die schwarz-grüne Landesregierung nun seit einem guten Jahr reibungslos und konstruktiv zusammenarbeite. „Es ist uns gelungen, aus den unterschiedlichen Perspektiven von CDU und Grünen eine einheitliche und tragfähige Politik zu entwickeln.“ So gebe es in Hessen die niedrigste Arbeitslosenquote seit 25 Jahren und ein überdurchschnittliches Wirtschaftswachstum. „Schwerpunkt der Hessischen Landesregierung ist aber die Bildungspolitik, in der es trotz der Schuldenbremse entscheidende Investitionen getätigt werden, sagte der Kultusminister.

„Auch bei sinkenden Schülerzahlen werden keine Lehrerstellen abgebaut und die Lehrerversorgung beträgt weiterhin 105 Prozent. Zudem werde die Nachmittagsbetreuung an Grundschulen durch den „Pakt für den Nachmittag“ konsequent ausgeweitet, wobei Frankfurt eine der Pilotregionen ist. „Ich werde mich dafür einsetzen, den Streit aus der Schulpolitik herauszunehmen“, kündigte Kultusminister Lorz an. „Heute können wir sagen: Hessen steht richtig gut da – in der Wirtschaftspolitik, in der Bildungspolitik und auch in der Integrationspolitik, in der sich Investitionen besonders lohnen.“
 
Im Anschluss nutzen zahlreiche Gäste die Gelegenheit, mit Kultusminister Lorz und den anwesenden CDU-Mandatsträgern persönlich ins Gespräch zu kommen.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben