Caspar: Förderprogramm ‚Soziale Stadt‘ bietet konkrete Verbesserungen und schafft Perspektiven für Stadtteile mit Entwicklungsbedarf

Ulrich Caspar MdL
Ulrich Caspar MdL
Wiesbaden/Frankfurt am Main, 11. Dezember 2014 - Als „wichtiges und zukunftsgerichtetes Zeichen“ wertete der wohnungspolitische Sprecher der hessischen CDU-Landtagsfraktion, Ulrich Caspar, die heute veröffentlichte Förderung von insgesamt 27 Standorten in 24 Städten und Gemeinden mit über 19 Millionen Euro aus Mitteln des Landes und des Bundes im Rahmen des Förderprogramms ,Soziale Stadt‘.

„Das Förderprogramm ‚Soziale Stadt‘ bietet konkrete Verbesserungen und schafft Perspektiven für Stadtteile mit Entwicklungsbedarf. Diese Mittel werden dafür eingesetzt, schwierigen Stadtteilen eine Entwicklungsperspektive zu ermöglichen.

Hier werden Gesamtkonzepte erarbeitet, die dank der verlässlichen Förderung auch langfristig greifen und zu spürbaren Verbesserungen des Lebensumfeldes der Anwohner führen können. Es ist wichtig, dass dabei soziale, ökologische, kulturelle und ökonomische Handlungsfelder als Gesamtheit betrachtet werden. Die staatlichen Gelder helfen dabei, eine auch privat und gesellschaftlich getragene Entwicklung zu ermöglichen. Dieses Geld ist in die langfristige Entwicklung unseres Landes gut angelegt“, so Caspar.Besonders begrüßenswert sei auch die Neuaufnahme von sechs weiteren Standorten in fünf hessischen Städten.

Dies ist durch den Einsatz von über 19 Millionen Euro aus den hierfür vorgesehenen Förderprogrammen möglich. „Die CDU-geführte Bundesregierung hat die enorme Wichtigkeit der Stadtentwicklung erkannt und stellt mehr Gelder zur Verfügung. Wir in Hessen greifen das gerne auf und stellen die nötige Co-Finanzierung zur Verfügung, um zielgerichtet Stadtteile mit erhöhtem Entwicklungsbedarf zu unterstützen. Wir stehen für ein lebens- und liebenswertes Hessen überall in unserem Land“, erklärte Caspar.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben