Bartelt: Qualitativ hochwertige Gesundheitsversorgung in Hessen

„Zugang aller zu flächendeckenden Gesundheitsleistungen“

Dr. Ralf-Norbert Bartelt MdL , sozial- und gesundheitspolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion
Dr. Ralf-Norbert Bartelt MdL , sozial- und gesundheitspolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion
Wiesbaden/Frankfurt am Main, 25. November 2014 - „Wir begrüßen, dass die Landesregierung die geeigneten Rahmenbedingungen für einen strukturierten Gesundheitsdialog und eine gute flächendeckende Gesundheitsversorgung mit einer Vielzahl von Unterstützungsleistungen wie dem ‚Hessischen Pakt zur Sicherstellung der gesundheitlichen Versorgung‘ und dem Förder-Programm ‚Bildung regionaler Gesundheitsnetze‘ geschaffen hat.

Die Landesregierung setzt den notwendigen Strukturwandel im Gesundheitswesen somit optimal um. Für das Land ist es unser Ziel in den Regionen umsetzbare Konzepte zur bedarfsgerechten Weiterentwicklung der regionalen gesundheitlichen Versorgungsstrukturen zu erstellen und entsprechende Umsetzungsprojekte finanziell zu unterstützen. Auch die Bewältigung des demographischen Wandels wird mit dem Förderprogramm mit innovativen Ansätzen angegangen.

Hervorzuheben ist, dass der Dialog direkt mit den Akteuren aus den Bereich Gesundheitswesen und Pflege vor Ort in den Regionen stattfindet. Die Zuständigen vor Ort können am besten beurteilen, wo Handlungsbedarf besteht, um den Strukturwandel bestmöglich umzusetzen. Wir haben vor, den Auf- und Ausbau von regionalen Gesundheitsnetzen langfristig effektiv zu fördern“, sagte der gesundheitspolitische Sprecher der hessischen CDU-Landtagsfraktion, Dr. Ralf-Norbert Bartelt, anlässlich der Regierungserklärung „Gesundheit im Blick – Hessen gestaltet zukunftssichere Versorgung“.

„Eine bedarfsgerechte und qualitativ hochwertige medizinische und pflegerische Versorgung muss auch künftig gesichert sein. Ziel unserer Gesundheitspolitik ist eine verlässliche Gesundheitsversorgung und der Zugang aller zu guten Gesundheitsleistungen ist. Ein weiterer wichtiger Schritt ist dabei die erstmalige Veröffentlichung von regionalisierten, sektorenübergreifende Gesundheitsdaten durch das Land Hessen und die Kassenärztliche Vereinigung Hessen.

Die Erstellung von 26 regionalen Gesundheitsreporten bildet in Form von Gesundheitsdaten die Basis für einen erfolgreichen Gesundheitsdialog vor Ort. Es werden erstmalig auf der Ebene der Landkreise und kreisfreien Städte sektorenübergreifende Versorgungsanalysen und Entwicklungsszenarien für die Bereiche ambulante haus- und fachärztliche Versorgung, Apotheken, Krankenhaus und Pflege entstehen. Positiv hervorzuheben ist ebenfalls die Krankenhausförderung in Hessen, die mit dem Hessischen Krankenhausgesetz ab 2016 weitestgehend pauschaliert wird. Für die Krankenhäuser sind Planungssicherheit und Entscheidungsfreiheit die positiven Folgen der Pauschalförderung und sie können mit der Umsetzung auf Pauschalförderung eigenverantwortlich, schnell und unbürokratisch über Mittel verfügen.

Die Pauschale ist leistungsorientiert und wird jährlich angepasst. Das von uns eingebrachte Hessische Krankenhausgesetz bildet das Fundament für eine optimale medizinische Versorgung für alle Bürgerinnen und Bürger in Hessen“, so Bartelt.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben