CDU Höchst/Unterliederbach besuchte Mathe-matikum und Landesgartenschau in Gießen

Frankfurt am Main, 6. Oktober 2014 - Nachdem im letzten Jahr der Hessische Landtag und der Rheingau besucht wurden, unternahm der CDU-Stadtbezirksverband Höchst/Unterliederbach auch in diesem Jahr wieder eine Ausflugsfahrt. So stand dieses Mal ein Besuch des Mathematikums und der Landesgartenschau in Gießen auf dem Programm.

 
Die von Stadtverordnetem und CDU-Vorstandsmitglied Dr. Johannes Harsche und von CDU-Vorstandsmitglied Andreas Mengelkamp hervorragend organisierte Tour begann mit einer Zugfahrt von Frankfurt nach Gießen. Als erstes ging es dann ins Mathematikum, das sich „das erste mathematische Mitmach-Museum der Welt“ nennt und seit seiner Gründung im Jahr 2002 ein Publikumsmagnet für Jung und Alt geworden ist. Hier konnte die Gruppe über zahlreiche physikalische und mathematische Eigenschaften selbst auszuprobieren und es wurden auch Experimente vorgeführt.
 

Zum Mittagessen besuchte man das traditionelle Restaurant „Zum Löwen“ in der Gießener Fußgängerzone, in das schon Johann Wolfgang von Goethe während seiner Zeit am Reichskammergericht in Wetzlar regelmäßig einkehrte, bevor die Gruppe, mit einem kurzen Abstecher auf den traditionsreichen Gießener Wochenmarkt, dann zur Landesgartenschau weiterging. Die Landesgartenschau ist in zwei Bereichen an der Lahn und in der Wieseckaue aufgebaut, die von einem grünen Korridor durch die Gießener Innenstadt verbunden sind. Zahlreiche Projekte rund um die Themen Pflanzen, Blumen und Gärten konnten besichtigt werden, an diesem Tag auch mit Bezug zum Weltkindertag. Mit einer Fachführung wurde die Gruppe umfangreich über „Parklandschaft und gestaltete Gärten“ informiert.
 

Bei einem sommerlichen Abschlussschoppen im Café der Landesgartenschau ergaben sich gute und kollegiale Gespräche, bevor es dann mit der Bahn wieder zurück nach Frankfurt ging.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben