Boris Rhein: Besuch der Vietnamesisch-Deutschen Universität

Hessen finanziert die Universität mit 1,5 Millionen Euro im Jahr

Staatsminister Boris Rhein MdL
Staatsminister Boris Rhein MdL
Wiesbaden/Frankfurt am Main, 8. Juli 2014 - Ho-Chi-Minh Stadt. Wissenschaftsminister Boris Rhein hat heute die Vietnamesisch-Deutsche Universität/ Vietnamese-German University (VGU) vor den Toren von Ho-Chi-Minh Stadt besucht.

Er traf neben dem Präsidenten auch zahlreiche Studierende, mit denen er sich vor Ort austauschte. Wissenschaftsminister Boris Rhein: „Was hier in den vergangenen sechs Jahren entstanden ist, hat mich beeindruckt. Der Traum von einer Vietnamesisch-Deutschen-Universität, der 2008 zunächst mit bescheidenen Mitteln begonnen hat, ist inzwischen zu einer festen Größe in der Hochschullandschaft gereift. Inzwischen gilt die VGU als Vorbild, wenn es um die Erneuerung der Hochschullandschaft geht. Vietnam benötigt zur weiteren Modernisierung des Landes gut ausgebildete Akademiker und Nachwuchswissenschaftler, die die wirtschaftliche Entwicklung vorantreiben.“


Die im September 2008 eröffnete VGU ist die erste staatliche vietnamesische Universität mit einem internationalen Partner, die weitgehende Autonomie genießt. Die hessische Landesregierung war maßgeblich an der Gründung der Universität beteiligt und hat dort inzwischen knapp 7,5 Millionen Euro investiert. Die Gelder fließen sowohl in den Aufbau der Studiengänge als auch in den Aufbau der Verwaltung. Die VGU orientiert sich an deutschen Qualitätsstandards, und insbesondere an den auf weitgehende Autonomie setzenden Hochschulmodellen in Hessen.

So stand die Technische Universität Darmstadt als Vorbild für die Grundordnung – ein absolutes Novum im Hochschulsystem Vietnams. Die Einheit von Forschung und Lehre ist der Grundbaustein der Universität. Die VGU basiert auf einem Kooperationsabkommen des Ministeriums für Erziehung und Ausbildung der Sozialistischen Republik Vietnam und des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst. Inzwischen gilt die VGU als Vorzeigemodell der bilateralen Hochschulzusammenarbeit.

„Wir fördern die VGU in diesem und im nächsten Jahr mit jeweils 1,5 Millionen Euro. Damit engagiert sich die Landesregierung auch in Zukunft für den Ausbau der Universität, deren fachliche Ausrichtung derzeit schwerpunktmäßig auf den Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften liegt. Hier versprechen wir uns - insbesondere durch die enge Zusammenarbeit mit der hessischen Wirtschaft - neue Chancen und Absatzmärkte für die Zukunft“, erklärte Wissenschaftsminister Boris Rhein.

Die derzeit rund 750 Studierenden in zehn Studiengängen erhalten nach erfolgreichen Prüfungen einen deutschen Universitätsabschluss. Die VGU bringt in diesem Jahr bereits den vierten Absolventenjahrgang mit Bachelor und Masterstudierenden hervor. Die Universität sorgt so für eine exzellente Ausbildung und erhöht damit die Chancen der Absolventen auf dem Arbeitsmarkt. Diese sollen als Fach- und Führungskräfte die Modernisierung Vietnams vorantreiben. Ziel ist darüber hinaus, die Forschungskompetenzen junger vietnamesischer Nachwuchswissenschaftler zu stärken, deshalb gibt es beispielsweise die Möglichkeit an hessischen Universitäten zu promovieren.

Wissenschaftsminister Boris Rhein hält sich derzeit zur jährlichen Sitzung des Universitätsrats in Vietnam auf. Neben dem Besuch der VGU sind zahlreiche politische Gespräche terminiert, mit dem Ziel die VGU weiter zu stärken. Dazu gehören beispielsweise Unterredungen mit dem vietnamesischen Minister für Erziehung und Ausbildung sowie mit dem Kulturminister. Darüber hinaus ist während des Aufenthalts auch die feierliche Übergabe der aus Hessen finanzierten Sur-Place-Stipendien an Vietnamesische Studierende geplant – ein Programm, das der Ausgangspunkt ist für die guten Beziehungen zwischen Hessen und Vietnam.
 
Weitere Informationen über die VGU finden Sie unter www.wissenschaft.hessen.de

Inhaltsverzeichnis
Nach oben