Engagierter Wahlkampf der CDU Bornheim für ein starkes Europa!

Frankfurt am Main, 3. Juni 2014 - Bis zur Wahl zum Europäischen Parlament am 25. Mai 2014 zeigte sich die CDU Bornheim auch diesmal wieder kämpferisch.

Bereits am 7. April 2014 und damit einige Tage vor der Plakatierung im Stadtteil lud der „Junge Stammtisch“ Verena David zur Diskussion in das Gasthaus „Zur Sonne“ ein. Die Stadtverordnete und gesundheitspolitische Sprecherin der CDU im Römer zeigte sich den Gästen trotz ihres aussichtslosen fünften Platzes auf der Europaliste der hessischen CDU höchst motiviert und engagiert, so daß sie auch nach der Wahl bestimmt noch viele Male zu Gast im lustigen Dorfe sein wird.
 
Nach dem Osterfest ging es dann am 30. April 2014 mit der Veranstaltung zum Europawahlkampf mit der Vorsitzenden der CDU Deutschlands Dr. Angela Merkel, dem hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier, dem Spitzenkandidaten der CDU Deutschlands zur Europawahl sowie den hessischen Europakandidaten und damit erneut mit Verena David neben Thomas Mann weiter. Es folgte am 10. Mai 2014 eine mit der Jungen Union Ost gemeinsam veranstaltete Busfahrt durch das Europaviertel mit dem Stadtältesten und Stadtrat a. D., Edwin Schwarz.

Obwohl die Einladungen rechtzeitig geschrieben worden waren, erhielten einige Mitglieder sie erst wenige Stunden vor Abfahrt des Busses. Hier zeigte sich dann aber die Flexibilität der Bornheimer CDU Mitglieder, die kurzentschlossen die Plätze der unentschuldigt ferngebliebenen jungen Leute besetzten und am Höhepunkt des von der CDU Bornheim veranstalteten Wahlkampfes teilnahmen.

Danach besetzte die CDU Bornheim am 16. Mai 2014 den zentralen Infostand in der Freßgaß, um gleich einen Tag später am Fünffingerplätzchen die Bornheimer Bürger von der Bedeutung der CDU im Europäischen Parlament zu überzeugen. Doch bereits an diesem Tag als auch am darauffolgenden Sonnabend konnte lediglich eine große Bereitschaft zur Teilnahme an der Wahl, nicht aber zur Unterstützung der CDU festgestellt werden. Sowohl beim Gang über den Bornheimer Markt am Mittwoch, 21. Mai 2014, mit Thomas Mann als auch in den unermüdlich geführten Gesprächen an den Infoständen wurde stets deutlich, daß bei dem Wählerverhalten weniger europapolitische Themen eine Rolle spielten.
Auch die Landespolitik mit welcher der WK 38 zweimal in den Wahlkampf eingriff, in dem er sich am 10.04.2014 mit der Diskussionsveranstaltung „Pakt für den Nachmittag“ einem bildungspolitischen Thema widmete und am 14.05.2014 der Wohnungspolitik, hinderte offenbar die Wähler nicht, ihre Stimme der CDU zu versagen. Die CDU im Stadtteil erreichte am Wahltag mit 19,1% das drittschlechteste Ergebnis im Stadtgebiet. Selbst die noch am Sonnabend vor der Wahl durchgeführte großräumige Hauswurfsendung konnte dies nicht verhindern, was nach Auszählung der Stimmen am Wahltag auf die Stimmung des gut besuchten Wahltreff`s in der Taverne Nico schlug.
 
Grund und Diskussionsstoff genug, um sich abschließend am 2. Juni 2014 im Bier- und Apfelweinlokal Friedberger Warte zum sogenannten Delegiertenstammtisch zu treffen, zu dem auch die zahlreichen Wahlhelfer eingeladen waren, die nicht alle Mitglieder der CDU Bornheim sind, die aber die CDU Bornheim im Wahlvorstand vertreten haben und denen dafür ein ausdrückliches Dankeschön galt.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben