CDU im OBR 3: Neue Quartiersgarage Glauburgschule überbucht / CDU sieht sich bestätigt

Rainer Krug, Vorsitzender der CDU Nordend
Rainer Krug, Vorsitzender der CDU Nordend
Frankfurt am Main, 26. März 2014 - Die neue Quartiersgarage der Stadt unter dem ehemaligen Schulhof der Glauburgschule ist nach Angaben der Frankfurter Parkhausbetriebsgesellschaft komplett ausgebucht.

Zudem gibt es nach Angaben der Betreibergesellschaft bereits eine Warteliste, da die große Nachfrage der Anwohner nach einem sicheren und überdachten Stellplatz in der Tiefgarage mit den über 90 Parkplätzen nicht bedient werden konnte. Die Mitglieder der CDU-Fraktion im Frankfurter Ortsbeirat 3 - Nordend zeigen sich über diese Nachricht äußerst erfreut.

 
Seit fast 10 Jahren haben die Christdemokraten im Nordend das Quartiersgaragenprojekt nunmehr erfolgreich vorangetrieben. Initiator war damals der frühere CDU-Fraktionsvorsitzende Christian Falk.

„Die Quartiersgarage war als Pilotprojekt gedacht und stellt sich nun als dauerhafter Erfolg für alle Bewohner des Viertels dar.“, so die stellvertretende Ortsvorsteherin Claudia Ehrhardt (CDU).
 
Zuletzt hatte es Proteste von einer kleinen Gruppe von Anwohnern gegeben, welche gegen die Quartiersgarage, die neue Sporthalle und die neue Kindertagesstätte auf dem Gelände lautstark Stimmung machte. Die von der opponierenden Bürgerinitiative immer wieder als Gegenargument vorgebrachte angeblich fehlende Nachfrage der Anwohner habe sich jetzt wohl als Fehleinschätzung herausgestellt, bemerkte der CDU-Fraktionsvorsitzende Rainer Krug mit einem Augenzwinkern.
 

„Das erfolgreiche Quartiersgaragenprojekt zeigt, daß die CDU Politik für die Mehrheit der Menschen im Stadtteil macht und sich nicht wie die Fahne im Wind nach dem lautstärksten Protest dreht. Wir werden auch in Zukunft für Quartiersgaragen werben, damit Normalverdiener mit Auto weiterhin im Nordend wohnen können. Es könne nicht sein, daß immer mehr Straßenparkplätze beseitigt werden, ohne den Menschen eine Alternative anzubieten.“, so Krug abschließend. Auch die fünf Carsharing-Plätze in der Quartiersgarage sprechen für das zukunftsorientierte Modell und bieten ein attraktives Angebot für Menschen, die sich ein Auto mit anderen teilen möchten.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben