Serke: Aufklärungsquote erneut gesteigert, Straftaten zurückgegangen

Frankfurt und Hessen wieder sicherer geworden

Uwe Serke MdL
Uwe Serke MdL
Wiesbaden/Frankfurt am Main, 26. März 2014 - „Der erneute Rückgang der Kriminalität und die Steigerung der Aufklärungsquote in Frankfurt, aber auch in ganz Hessen sind das Ergebnis einer langfristig richtigen Schwerpunktsetzung der Hessischen Landesregierung zugunsten der Sicherheit“, sagte der Frankfurter CDU-Landtagsabgeordnete Uwe Serke anlässlich der Veröffentlichung der polizeilichen Kriminalstatistik für das Jahr 2013.

„Zum dritten Mal hintereinander konnte in Frankfurt die Aufklärungsquote gesteigert werden. Sie liegt nun mit 60,2 Prozent auf dem zweithöchsten Stand der letzten 20 Jahre. Auch die Straftaten sind in Frankfurt erneut zurückgegangen. Eindrucksvoll ist hier vor allem die Langzeitstatistik. Im Vergleich zu 1993 ging die Gesamtkriminalität in Frankfurt um 20,4 Prozent zurück.“ Auch in Hessen erreichte die Aufklärungsquote mit 59,5 Prozent erneut einen Rekordwert, dies entspricht einem Rückgang von über 44.000 Straftaten in den letzten 11 Jahren.

 

„Damit ist Frankfurt wieder sicherer geworden und auch Hessen ist weiterhin eines der sichersten Bundesländer. Dies sei ein hervorragender Leistungs- und Qualitätsbeweis für die Arbeit der hessischen Polizistinnen und Polizisten, aber auch ein Verdienst der für die Sicherheitspolitik zuständigen Hessischen Innenminister Boris Rhein und seines Nachfolgers Peter Beuth“, betonte Serke.
 

Bei der Bekämpfung der Jugendkriminalität habe sich die Einrichtung des Hauses des Jugendrechts in Frankfurt-Höchst bewährt, in dem Institutionen wie Staatsanwaltschaft, Polizei, Jugendgerichtshilfe und Opfer-Täter-Ausgleich in einem ressortübergreifenden Ansatz zusammenarbeiten. Derzeit werde eine zweite solche Einrichtung im Frankfurter Norden aufgebaut, die noch 2014 eröffnet werden soll.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben