Dr. Nils Kößler, Stadtverordneter, planungspolitischen Sprecher
Dr. Nils Kößler, Stadtverordneter, planungspolitischen Sprecher
Frankfurt am Main, 13. Februar 2014 - Die Fraktionen von CDU und GRÜNEN im Römer haben es einhellig begrüßt, dass Oberbürgermeister Peter Feldmann beim traditionellen Gespräch mit dem Frankfurter Landwirtschaftlichen Verein seinen Vorschlag zurückgezogen hat, auf ökologisch wertvollen Grün-und Ackerflächen zwischen Harheim, Nieder-Eschbach und Nieder-Erlenbach eine völlig überdimensionierte Trabantenstadt zu bauen.

„Wir freuen uns über die späte Erkenntnis, dass die Idee einer riesengroßen, für die umliegenden Stadtteile unverträglichen ‚Nordstadt‘ für bis zu 16.000 Einwohner aus sozialen und verkehrlichen Gründen eine ‚Schnapsidee‘ gewesen ist", erklärten die planungspolitischen Sprecher Dr. Nils Kößler (CDU) und Wolfgang Siefert (GRÜNE). Gelegenheit aus, den geplanten Stadtteil als die Lösung für den Frankfurter Wohnungsmarkt darzustellen. Die SPD muss jetzt klarstellen, ob sie auf ihrer Position beharrt", so Kößler und Siefert.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben