Caspar: Frankfurt erhält über 20 Mio. Euro aus dem LOEWE-Programm

„Frankfurt profitiert im außerordentlichen Maße von den Fördermitteln des Landes“

Ulrich Caspar MdL,  Sprecher der Gruppe Frankfurter CDU-Landespolitiker
Ulrich Caspar MdL, Sprecher der Gruppe Frankfurter CDU-Landespolitiker
Wiesbaden/Frankfurt am Main, 12. Dezember 2013 - Frankfurt profitiert auch weiterhin von der hessischen Forschungsinitiative „LOEWE – Landes-Offensive zur Entwicklung Wissenschaftlich-ökonomischer Exzellenz“.

Die LOEWE-Verwaltungskommission hat entschieden, dass das Zell- und Gentherapiezentrum in Frankfurt weitere 3 Jahre aus LOEWE-Mitteln finanziert wird. Das Zentrum steht unter der Federführung der Frankfurter Goethe-Universität und entwickelt Verfahren, durch die eine effizientere, spezifischere und sichere Behandlung im Bereich der Zell- und Gentherapie ermöglicht werden soll. Im Zeitraum von 2014 bis 2016 bekommt das Zentrum rund 18,5 Mio. Euro Landesmitteln zur Verfügung gestellt. „Mit den bereitgestellten Landesmitteln wird Frankfurt auch zukünftig der herausragende Forschungsstandort in Hessen bleiben“, so der Frankfurter Landtagsabgeordnete Ulrich Caspar.


Außerdem erhält der „Neuronale Koordination Forschungsschwerpunkt Frankfurt (NeFF)“ für das kommende Jahr eine Förderung in Höhe von rund 625.000 Euro. Der Forschungsschwerpunkt steht ebenfalls unter der Federführung der Frankfurter Goethe-Universität und widmet sich der langfristigen Behandlung von Krankheiten wie Alzheimer-Demenz und Autismus.

Auch der Forschungsschwerpunkt „Digital Humanities – Integrierte Aufbereitung und Auswertung textbasierter Corpora“ wird weiterhin durch Landesmittel gefördert. Das interdisziplinäre Projekt entwickelt Methoden und Werkzeuge, um große Datenmengen, die als digitale Texte, Bilder, Filme, Tonaufzeichnungen und Kataloge vorliegen, wissenschaftlich auszuwerten und miteinander zu vernetzen. Das Projekt wird im Jahr 2014 mit über 880.000 Euro durch das Land unterstützt.

Ulrich Caspar hatte sich in Wiesbaden als stellvertretender Vorsitzender des Haushaltausschusses für die entsprechende Investitionen eingesetzt. „All diese Investitionen zeigen, welchen Stellenwert die Wissenschaft und Forschung in unserem Land haben und das Frankfurt im außerordentlichen Maßen von den Fördermittel des profitiert “, so Caspar abschließend.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben