JU sammelt für Kleiderkammer

Anlässlich einer Spendenaktion sammelte die Junge Union Frankfurt Nord bis zum 25.11.2013 Kleidung für die Kleiderkammer der Gemeinde Sankt Sebastian

Mitglieder der JU Nord mit Frau Fleischer
Mitglieder der JU Nord mit Frau Fleischer
Frankfurt am Main, 26. November 2013 - Die JU-Truppe um Sara Steinhardt traf sich dafür am Montag und übergab die gesammelten Kleidungsstücke an die Leiterin der Kleiderkammer der Gemeinde Sankt Sebastian, Frau Fleischer.

Die Vorsitzende Steinhardt freute sich über den Einsatz der JUler: „Die Kleidersammlung war ein voller Erfolg – die JU hat engagiert gesammelt, um dazu beizutragen, Bedürftige mit Kleidung für den anstehenden Winter zu versorgen. Ich freue mich auch, dass die Aktion bei den Anwohnern vor Ort so gut ankam und viele gekommen sind, um Kleidung zu spenden“, lobte sie den Einsatz der engagierten Freiwilligen. Neben den Mitgliedern der JU waren mehrere Menschen dem Aufruf der Jungen Union in der FNP gefolgt und brachten ebenfalls Kleiderspenden in die Kleiderkammer.


Nach der Übergabe der Spenden informierten sich die Mitglieder bei Frau Fleischer über die Arbeit der Kleiderkammer und dankten ihr für das soziale Engagement für bedürftige Mitmenschen. Frau Fleischer zeigte sich ebenfalls erstaunt über die große Anzahl von Spenden und dankte der Jungen Union herzlich für die Organisation der Aktion.
 

Für die JU war eine solche Kleiderspenden-Aktion nicht das erste Mal: Im letzten Amtsjahr sammelten die jungen Politiker bereits Kleidung, um sie im Rahmen der Frankfurter Tafel in Bonames für je einen Euro zu verkaufen und das eingenommene Geld wiederum an die Tafel zu spenden. Die JU Frankfurt Nord plant nach dem Erfolg dieser beiden Aktionen, die Kooperation mit den Gemeinden und der Tafel noch zu intensivieren und freut sich auf weitere Aktionen im neuen Jahr.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben