Stefan Müller, Vorsitzender der CDU Kalbach-Riedberg
Stefan Müller, Vorsitzender der CDU Kalbach-Riedberg
Frankfurt am Main, 25. November 2013 - Der CDU-Stadtbezirksverband Kalbach-Riedberg hat auf seiner heutigen Mitgliederversammlung einen neuen Vorstand gewählt.

 Nach zehn Jahren an der Spitze des CDU-Stadtbezirksverbandes übergab Jan Schneider, der seit 1. November als hauptamtlicher Stadtrat in Frankfurt tätig ist, den Staffelstab an Stefan Müller. Schneider wird seinem heimatlichen CDU-Stadtbezirksverband als stellvertretender Vorsitzender weiter verbunden bleiben. Diese Funktion ist für Schneider nicht neu; er hatte sie bereits von 2001 bis 2003 inne.

 

Müller, bislang Schriftführer des Verbandes und Kinderbeauftragter des Stadtteils, stimmte die Anwesenden auf die bevorstehenden Aufgaben in Kalbach und Riedberg ein: Wohnbebauung, Nahversorgung, Betreuungseinrichtungen sowie Verkehr seien die drängenden Themen, so der neue Vorsitzende.

„Die CDU ist die stärkste politische Kraft in Kalbach und Riedberg. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, müssen wir weiterhin eine hohe Präsenz im Stadtteil zeigen und uns für die Belange beider Stadtteile gleichermaßen einsetzen“. Der 44-jährige ist verheiratet, hat drei Kinder und ist in Kalbach und Riedberg familiär verwurzelt.
 

Schneider wünschte seinem Nachfolger viel Erfolg und eine glückliche Hand bei den Aufgaben, die vor ihm liegen: „Mit Stefan Müller bekommt die CDU Kalbach-Riedberg einen Vorsitzenden, der über seine Familie und sein ehrenamtliches Engagement im Stadtteil fest verwurzelt ist. Ich bin mir sicher, dass er den Verband hervorragend führen und die richtigen politischen Impulse setzen wird.“
 

Im Amt bestätigt wurden der stellvertretende Vorsitzende Ingo Warnebold, der jüngst die Funktion des Fraktionsvorsitzenden von Jan Schneider im Ortsbeirat 12 übernommen hat, sowie die Beisitzer Dr. Michael Damm, Carolin Friedrich, Klaus-Jürgen Hawer, Heinz-Dieter Matejka und Reinhard Triefenbach. Als Beisitzer neu in den Vorstand gewählt wurden Torsten Münch, der zum 1. November für Schneider in den Ortsbeirat nachrückte, sowie Karolin Schneider. Die Schriftführung übernimmt Stadtbezirksvorsteherin Gudrun Sulzer-Gram.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben