Gutes CDU-Wahlergebnis ist Vertrauensbeweis für Bundeskanzlerin Angela Merkel und Ministerpräsident Volker Bouffier

Dr. Matthias Zimmer und Uwe Serke gewinnen Direktmandate im Frankfurt Westen

Alfons Gerling MdL
Alfons Gerling MdL
Frankfurter-Westen, 23. September 2013 - Der Vorsitzende der CDU-Arbeitsgemeinschaft West, Alfons Gerling, hat dem CDU-Bundestagskandidaten Dr. Matthias Zimmer und dem CDU-Landtagskandidaten Uwe Serke zu ihren Wahlsiegen gratuliert und ihnen für ihren engagierten Wahlkampf gedankt.

 „Zunächst gratuliere ich Dr. Matthias Zimmer zur souveränen Wiederwahl in den Deutschen Bundestag“, sagte Gerling. „Er hat es mit großem Einsatz geschafft, die Wähler zu mobilisieren und das Direktmandat im Wahlkreis 182 zu gewinnen.“

 

„Besonders freue ich mich aber, dass mein Nachfolger Uwe Serke das Direktmandat im Landtagswahlkreis 34 bereits im ersten Anlauf gewinnen konnte“, betonte Gerling, der den Wahlkreis selbst zuvor sieben Mal in Folge gewinnen konnte. „Ich sehe das gute Wahlergebnis in Zusammenhang mit der bürgernahen Politik, die die CDU im Frankfurter Westen und auch Uwe Serke früher als CDU-Fraktionsvorsitzender im Ortsbeirat 6 und dann als Stadtverordneter über Jahre geleistet haben. Mit der Wahl in den Hessischen Landtag haben ihm die Bürgerinnen und Bürger ihre Anerkennung für diese Arbeit ausgedrückt.“
 

„Insgesamt hat die Bundes- und Landtagswahl gezeigt, dass die Mehrheit der Bevölkerung möchte, dass die CDU die stärkste Kraft in Deutschland und in Hessen ist und dass Angela Merkel weiterhin Bundeskanzlerin und Volker Bouffier Ministerpräsident bleibt. Dies ist ein großer Vertrauensbeweis für die CDU“, so Gerling.
 

Dr. Zimmer gewann den Bundestagswahlkreis 182 mit 40,2 Prozent der Erststimmen und konnte sein Ergebnis von 2009 um 5 Prozent steigern. Bei der Zweitstimme im Wahlkreis erzielte die CDU 33,5 Prozent, was eine Steigerung von 5,9 Prozent gegenüber 2009 bedeutet. Überdurchschnittliche Stimmenanteile gewann die CDU in den westlichen Stadtteilen bei der Bundestagswahl vor allem in Zeilsheim mit 40,8 Prozent und Sossenheim mit 39,7 Prozent.
 

Serke gewann das Direktmandat im Landtagswahlkreis 34 mit 39,7 Prozent der Erststimmen. Besonders gute Ergebnisse konnte er dabei in seinem Heimatstadtteil Sossenheim mit 46,0 Prozent sowie in Zeilsheim (44,5%), Sindlingen (41,4%) und Unterliederbach (41,0%) erzielen. Bei den Zweitstimmen erzielte die CDU 35,8 Prozent. „Ich sehe in dem Zweitstimmenergebnissen noch Steigerungspotential“, so Gerling.

„Für die CDU bedeutet dies, weiterhin Überzeugungsarbeit zu leisten, um den Bürgerinnen und Bürgern unsere Politik noch besser zu vermitteln.“
 
„Mit Dr. Matthias Zimmer im Deutschen Bundestag und Uwe Serke im Hessischen Landtag, aber auch mit einer engagierten CDU vor Ort werden wir auch in den kommenden Jahren unsere bürgernahe und zuverlässige Politik fortführen. Dies ist für uns eine Verpflichtung gegenüber den Wählerinnen und Wählern, die uns erneut dazu den Auftrag erteilt haben“, sagte Gerling.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben