Serke: Endet der Höchster Stadtpark an der Gemarkung zu Sossenheim?

Landtagskandidat Uwe Serke, Stadtverordneter, Vorsitzender der CDU Sossenheim
Landtagskandidat Uwe Serke, Stadtverordneter, Vorsitzender der CDU Sossenheim
Frankfurt am Main, 11. August 2013 - Ende des Jahres soll mit der Sanierung des Höchster Stadtparks und der Neugestaltung des Spielplatzes begonnen werden.  Allerdings endet der vorgestellte Plan am Höchster Sportplatz; die zu Sossenheim hin gelegenen Wege und Flächen werden bei der Sanierung zunächst nicht berücksichtigt.

Der für den Frankfurter Westen verantwortliche Stadtverordnete Uwe Serke (CDU), Kandidat seiner Partei für die Landtagswahl, forderte zuletzt noch mehr Entschlossenheit bei der Umsetzung dieses für die westlichen Stadtteile wichtigen Projekts und zeigte sich froh darüber, als auch aufgrund seiner Initiative wieder Bewegung in die Grundsanierung des Höchster Stadtparks und der Neugestaltung des Spielplatzes kam. Nun ist er jedoch verwundert, dass die Sanierung der Parkanlagen und -wege in Richtung Sossenheim wohl (noch) nicht angedacht ist.

„Die Wegeverbindungen nach Sossenheim, die unter anderem auch von zahlreichen Schulkindern genutzt werden, sind dringend sanierungsbedürftig“, so Serke. „Ich kann nicht verstehen, dass die Sanierung gestalterischer Elemente in dem anderen Teil des Parks scheinbar noch vor der dringend notwendigen Instandhaltung der Infrastruktur durchgeführt wird.“

Dies hätte beispielsweise zur Folge, dass der neu geplante, breite und asphaltierte Radweg in Höhe des Höchster Sportplatz endet und in den derzeitigen unzumutbaren Bestand übergeht.

Auf Initiative Serkes beschäftigt sich nun auch die CDU-Fraktion im Ortsbeirat 6 mit dem Thema und bringt einen Antrag in die kommende Sitzung ein, in dem nach den Planungen für die Sanierung der Wegeverbindungen nach Sossenheim gefragt wird.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben