Junge Union fordert festen Schnitzeltag in Frankfurter Kantinen

Ulf Homeyer, stellv. Landesvorsitzender der JU Hessen, Stadtverordneter, Kreisvorsitzender der JU Frankfurt
Ulf Homeyer, stellv. Landesvorsitzender der JU Hessen, Stadtverordneter, Kreisvorsitzender der JU Frankfurt
Frankfurt am Main, 7. August 2013 - Der Kreisvorsitzende der Jungen Union Frankfurt, Ulf Homeyer, zeigte sich erstaunt über die Aussagen der Frankfurter Gesundheitsdezernentin Rosemarie Heilig. Diese hatte den Vorschlag von Renate Künast, einen so genannten „Veggie Day“ in deutschen Kantinen einzuführen, als „unterstützenswert und gut“ bezeichnet.

Die Junge Union Frankfurt schlägt ihrerseits vor, einen festen Schnitzeltag in Frankfurter Kantinen einzuführen. „Menschen aus aller Welt kommen zu uns, um unser ‚Frankfurter Schnitzel‘ zu essen. Ich finde, da kann ein Vegetarier auch einmal pro Woche über seinen Schatten springen und ein saftiges Stück Fleisch essen“, so Homeyer augenzwinkernd.

 

„Wir finden, dass jeder Mensch frei darüber entscheiden sollte, was er wann essen möchte. Insofern halten wir den Vorschlag eines „Veggie Days“ für alles andere als unterstützenswert“, so Homeyer.
 

„Liebe Frau Heilig, wir lieben Schnitzel. Vielleicht können wir Sie ja auf den Geschmack bringen, weshalb wir Sie hiermit ganz herzlich auf einen Frankfurter Schnitzel einladen! Den Schoppen dazu spendieren wir natürlich auch“, so die offizielle Einladung der Jungen Union Frankfurt an Rosemarie Heilig.
-

Inhaltsverzeichnis
Nach oben