Rhein neuer Kreisvorsitzender der MIT Frankfurt

Staatsminister Boris Rhein, Kreisvorsitzender der MIT Frankfurt
Staatsminister Boris Rhein, Kreisvorsitzender der MIT Frankfurt
Frankfurt am Main, 12. Juni 2013. Der Hessische Innenminister Boris Rhein ist neuer Kreisvorsitzender der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) in Frankfurt am Main.

Zum Ehrenvorsitzenden wählte die Mitgliederversammlung den langjährigen Vorsitzenden Joachim Gres, der nicht wieder zur Wahl angetreten war. Herr Gres hat hierzu erklärt: „Nachdem ich die MIT Frankfurt fast 20 Jahre als Vorsitzender geführt habe, war es Zeit, dieses Amt in neue Hände zu übergeben. Boris Rhein ist als Vertreter der jüngeren Generation eine hervorragende Besetzung. Ich bin sicher, dass er die Aufgaben und Funktionen der MIT in der Frankfurter Stadtpolitik gut wahrnehmen und mit der MIT Frankfurt die Politik der CDU erfolgreich prägen wird. Zu danken habe ich den vielen Mitgliedern für ihr Vertrauen und das Mitmachen bei so vielen Wahlkämpfen, bei den verschiedenen politischen Kursbestimmungen und bei dem erfolgreichen Unterfangen, eine neue Generation von Männern und Frauen in verantwortliche Positionen der Stadtpolitik zu bringen. Ich bleibe der MIT Frankfurt eng verbunden und werde sie mit Rat und Tat weiter unterstützen, sofern dies gewünscht wird.“

 

Rhein würdigte Gres als Politiker mit Herz und Verstand, der zwei Jahrzehnte die Frankfurter- und die Bundespolitik mitbestimmt und die Frankfurter MIT entscheidend geprägt hat. Der neue Vorsitzende sagte, die MIT sei die Stimme der wirtschaftlichen Vernunft in der Union, sie sei darüber hinaus aber auch die Kraft, die den Markenkern der Union präge und die dafür Sorge zu tragen habe, dass dieser nicht in Vergessenheit gerate. Rhein sagte, genau darauf komme es bei den bevorstehenden Bundestags- und Landtagswahlen an. Rot und Grün würden mit ihrer Politik Familien, Mittelstand und Arbeitsplätze treffen. Die Ankündigungen zum Ehegattensplitting, der Abschaffung der 400-Euro-Jobs und zur Steuerpolitik seien ein Raubzug mit Ansage und würden nach Angaben des DIW zu einer spürbaren Abschwächung der wirtschaftlichen Dynamik führen. Die MIT werde die verbleibende Zeit bis zum 22. September intensiv nutzen, um deutlich zu machen, welche Folgen rot-grüne Politik für Deutschland, Hessen und Frankfurt habe, so Rhein abschließend.
 

Weiterhin wurden folgende Personen in den Vorstand gewählt: Dr. Ralf-Norbert Bartelt MdL, Ulrich Caspar MdL, Michael zu Löwenstein, Dr. Hendrik Sandmann und Dr. Nina Teufel als stellvertretende Kreisvorsitzende sowie Gerhard Budde als Kreisschriftführer. Dr. Thomas Dürbeck wurde als Schatzmeister der MIT Frankfurt wiedergewählt. Der MIT-Kreisvorstand wird durch die Beisitzer Stephan Deusinger, Verena David, Christoph Fay, Stadtrat Markus Frank, Dr. Bernd Heidenreich, Ulf Homeyer, Dr. Frank Immel, Dr. Albrecht Kochsiek, Dr. Nils Kößler, Robert Lange, Gerold Parrandier, Michael Reiß, Dr. Walter Seubert und Moritz von Wedel komplettiert.
 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben