Junge Union und Schüler Union gratulieren Jan Schneider zur Wahl und kritisieren OB Peter Feldmann

Jan Schneider MdL
Jan Schneider MdL
Frankfurt am Main, 10. Juni 2013 - Die Junge Union Frankfurt und die Schüler Union Frankfurt gratulieren dem Landtagsabgeordneten Jan Schneider zu seiner Wahl zum hauptamtlichen Dezernenten. Jan Schneider ist Mitglied der Frankfurter Jungen Union.

„Jan Schneider hat bereits im Landtag gezeigt, dass er mit vollem Einsatz für die Interessen der jungen Generation eintritt. Auch bei seiner künftigen Aufgabe im Frankfurter Magistrat wird er an vielen Stellen JU- und SU-Ideen in praktische Politik umsetzen“, so die Vorsitzenden der JU und SU Frankfurt, Ulf Homeyer und Maximilian Lüderwaldt.

Jan Schneider ist 32 Jahre alt und seit Anfang 2012 Mitglied des Hessischen Landtags. Der JUler gehört seit 2006 der Frankfurter Stadtverordnetenversammlung an. Diese wählte den Juristen am Donnerstagabend zum neuen Dezernenten.

Die Junge Union und Schüler Union kritisierten den Frankfurter SPD-Oberbürgermeister Peter Feldmann dafür, dass dieser die Notwendigkeit der Dezernentenneuwahl weiterhin in Frage stellt. „Die Wiederbesetzung der freiwerdenden Stelle ist in Anbetracht der Aufgabenfülle erforderlich und trägt dazu bei, dass die Frankfurter Verwaltung effizient geführt werden kann. Durch seine Behauptung, für den neuen Dezernenten sei nicht genug Arbeit da, diskreditiert er seine eigene Verwaltung“, erklärten Ulf Homeyer und  Maximilian Lüderwaldt abschließend.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben