Frankfurter CDU nominiert Kandidaten für die Landeslisten

Stadtrat Uwe Becker, Kreisvorsitzender der Frankfurter CDU, Stadtkämmerer
Stadtrat Uwe Becker, Kreisvorsitzender der Frankfurter CDU, Stadtkämmerer

Frankfurt am Main, 15. März 2013. Auf seiner letzten Sitzung hat der Kreisvorstand der Frankfurter CDU die Nominierungsfolge der hiesigen CDU-Landtags- und Bundestagskandidaten für die Landeslisten der CDU Hessen festgelegt.

Demnach soll der Hessische Innenminister Boris Rhein an die erste Stelle der Frankfurter CDU-Landtagskandidaten gesetzt werden. Ihm, der erstmals im Wahlkreis des bisherigen Landtagsabgeordneten Jan Schneider antritt, sollen der Hessische Minister für Bundesangelegenheiten, Michael Boddenberg, und dann die Landtagsabgeordneten Ulrich Caspar, Dr. Ralf-Norbert Bartelt, Bettina M. Wiesmann sowie der ebenfalls neue Landtagskandidat Uwe Serke folgen.

Erika Steinbach ist wiederum die erstplatzierte hinsichtlich der Landesliste für die Bundestagswahl am 22. September. Ihr folgt an zweiter Stelle der gleichfalls direkt gewählte Bundestagsabgeordnete Dr. Matthias Zimmer. Stadtkämmerer Uwe Becker, der Frankfurter CDU-Vorsitzende, lobte die Entscheidung des Kreisvorstandes als ausgesprochen klug und ausgewogen:

„Die Frankfurter CDU hat mit diesen Nominierungen eine weitsichtige Perspektive gezeigt und es einmal mehr vermocht, eine überzeugende Mischung aus neuen Kandidaten und bewährten Abgeordneten vorzunehmen. Dennoch ist es unser Ziel, auch bei der kommenden Bundestags- und Landtagswahl am 22. September alle sechs Frankfurter Landtagswahlkreise und auch die beiden Frankfurter Bundestagswahlkreise wieder direkt zu gewinnen. Die Ausgangslage hierfür ist sehr gut, denn wir können den Bürgerinnen und Bürgern mit unseren bisherigen Abgeordneten aus Bund und Land wie auch den neuen Kandidaten ein überzeugendes und geradezu erstklassiges Personalangebot machen“, so der CDU-Kreisvorsitzende abschließend.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben