Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer begeistert beim CDU-Neujahrsempfang in Zeilsheim

(v.l.:) Alfons Gerlin MdL, Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer und Dr. Matthias Zimmer MdB
(v.l.:) Alfons Gerlin MdL, Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer und Dr. Matthias Zimmer MdB

Frankfurter Westen, 14.01.2013. Über 300 Gäste konnte CDU-Landtags­abgeordneter Alfons Gerling beim 20. Neujahrsempfang der CDU im Frankfurter Westen in der vollbesetzten Stadthalle Zeilsheim begrüßen.

Prominente Neujahrsrednerin war in diesem Jahr die Saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer. Bundestagsabgeordneter Dr. Matthias Zimmer und der Frankfurter CDU-Kreisvorsitzende, Stadtkämmerer Uwe Becker, sprachen Grußworte. Weitere Ehrengäste waren Dr. Ralf-Norbert Bartelt MdL, Stadtverordnetenvorsteherin Dr. Bernadette Weyland, Stadtrat Markus Frank, der Vorsitzende der CDU-Stadtverordnetenfraktion, Michael zu Löwenstein, sowie die CDU-Stadtverordneten Uwe Serke, Sybille Meister, Ulf Homeyer und Lothar Stapf, Ortsvorsteher Manfred Lipp und zahlreiche weitere Mitglieder aus dem Ortsbeirat 6 sowie zahlreiche Vertreter von Vereinen, Gewerbe, Handel und aus den Kirchengemeinden.

 

Der CDU-Kreisvorsitzende und Stadtkämmerer Uwe Becker lobte den CDU-Neu­jahrsempfang als beeindruckende Veranstaltung, die Jahr für Jahr in Zeilsheim durchgeführt werde. Zudem wies er darauf hin, dass 2013 ein Jahr mit besonderen Herausforderungen werde. „Dabei zeigt sich in Bund, Land und in der Stadt Frankfurt, dass es den Menschen dort, wo die CDU regiert, besser geht“, betonte Becker.
 

Bundestagsabgeordneter Dr. Matthias Zimmer dankte Alfons Gerling für die gute Zusammenarbeit und bekräftigte in Hinblick auf die im Herbst bevorstehende Bundestagswahl, dass es den Deutschen angesichts der Krise gut gehe. „Die Bundesregierung tritt mit einer hervorragenden Bilanz vor die Wählerinnen und Wähler“, sagte Zimmer.
 

Alfons Gerling betonte in seiner Begrüßungsrede, dass es trotz der anhaltenden Euro-Krise allen Grund gebe, mit Zuversicht und Optimismus in das neue Jahr zu gehen. Insbesondere in Hessen sei es im vergangenen Jahr gut vorangegangen, dies habe nicht zuletzt die dimap-Umfrage gezeigt, nach der 96 der Hessen sich in ihrem Bundesland wohlfühlen. „In vielen Bereichen konnten Spitzenwerte erreicht werden, darunter in den wichtigen Feldern der wirtschaftlichen Entwicklung, der inneren Sicherheit, der Bildung und der Kinderbetreuung“, so Gerling. „Ich bin mir sicher, dass sich diese positive Entwicklung auch 2013 fortsetzen wird.“
 

Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer wies in ihrer Neujahrsansprache darauf hin, dass es in diesem Jahr darum gehe, wie die Weichen für die Zukunft gestellt werden. „Deutschland ist gut aus der Finanz- und Wirtschaftskrise herausgekommen – das ist auch ein Verdienst der politisch Handelnden. In den nächsten Jahren muss die Politik weiterhin die Rahmenbedingungen schaffen, dass sich die Wirtschaft positiv entwickeln kann – nicht als Selbstzweck, sondern zum Wohle der Menschen.“

Dabei müsse aber auf eine verantwortungsvolle Haushaltspolitik geachtet werden, um die nachfolgenden Generationen nicht übermäßig zu belasten. Zudem zog Kramp-Karrenbauer eine Parallele zwischen dem Saarland und dem Frankfurter Westen, die beide durch Industriestandorte geprägt seien. „Hier zahlt sich eine bodenständige bürgernahe Politik aus, die von Menschen für Menschen gemacht wird – und das ist auch die Stärke der CDU“, betonte die Ministerpräsidentin. Abschließend ging Kramp-Karrenbauer auf die Euro-Krise ein und wies darauf hin, dass die CDU immer die Partei gewesen sei, die für ein vereintes Europa gestanden habe. „Gerade das Saarland ist oftmals Zankapfel zwischen Deutschland und Frankreich gewesen. Dort ist es daher besonders spürbar, was für ein Geschenk die europäische Einheit und die deutsch-französische Freundschaft ist“, so Kramp-Karrenbauer. „Wir müssen als Europäer weiterhin zusammenstehen, wenn wir die Herausforderungen der Zukunft bewältigen wollen – das ist die Linie die Bundeskanzlerin Angela Merkel und die CDU eingeschlagen haben.“
 

Nach der Neujahrsansprache dankte Gerling der Ministerpräsidentin und betonte, der lang anhaltende Beifall der Bürgerinnen und Bürger zeige, dass eine wirkliche Sympathieträgerin nach Zeilsheim gekommen war. Zudem bat Gerling den Kandidaten für die kommende Landtagswahl im Wahlkreis 34, Stadtverordneten Uwe Serke und den Ersatzkandidaten Matthias Thiel, auf die Bühne und sagte ihm seine volle Unterstützung im Wahlkampf zu. Serke bekräftigte, dass er die bürgernahe Politik der CDU im Frankfurter Westen fortsetzen werde und sich auf den Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern freue.
 

Im Anschluss nutzen zahlreiche Gäste die Gelegenheit, mit Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer und den anwesenden CDU-Mandatsträgern persönlich ins Gespräch zu kommen.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben