Gerling/Bauschmann: Bewirtung in der Stadthalle Zeilsheim für Vereine und Bürger sicherstellen – Antrag der SPD kontraproduktiv

Alfons Gerling MdL, Vorsitzender der CDU Zeilsheim
Alfons Gerling MdL, Vorsitzender der CDU Zeilsheim
Frankfurt am Main, 15. November 2012 - Die CDU Zeilsheim lehnt den Vorschlag der SPD im Ortsbeirat 6 ab, in der  leer stehenden Gaststätte der Stadthalle Zeilsheim eine Kindertagesstätte einzurichten.

Dieser Vorschlag sei schon längst ausdiskutiert und eine solche Lösung werde von der Stadt Frankfurt nicht mehr angestrebt. „Die Bewirtung in der Stadthalle Zeilsheim war viele Jahre lang die Grundlage für den Erfolg von zahlreichen Veranstaltungen der Vereine und Institutionen sowie vieler privater Feiern, zumal in Zeilsheim ein gastronomisches Angebot in der Größenordnung der Stadthalle mit Plätzen für 100 Personen und mehr fehlt“, sagten CDU-Vorsitzender Alfons Gerling und CDU-Ortsbeirat Bernd Bauschmann.

„Die CDU Zeilsheim unterstützt daher das Anliegen des Vereinsrings Zeilsheim und der Saalbau GmbH, einen neuen Pächter zu finden. Nun ist endlich ein geeigneter Interessent gefunden worden, so dass der SPD-Antrag zu diesem Zeitpunkt mehr als kontraproduktiv ist.“

 

Was die unzureichende Versorgung mit Kinderbetreuungsplätzen in Zeilsheim betrifft, so konnte in den vergangenen Wochen durch den großem Einsatz der Elterninitiativen und mit Unterstützung der CDU Zeilsheim erreicht werden, dass das Zentrum Blauländchenstraße für die Zeilsheimer Kinder erhalten bleibt. Dort sollen nun zunächst im bestehenden Gebäude 40 Betreuungsplätze für Kinder von 3 bis 6 Jahren geschaffen werden und in einem Neubau auf dem Gelände weitere 60 Plätze für Kinder von 0 bis 3 Jahren. Zudem ist eine Task Force aktiv, die sich intensiv mit der Frage beschäftigt, wo weitere Kinderbetreuungsplätze im Stadtteil entstehen können. Die CDU ist zuversichtlich, dass auch in weiteren Objekten zusätzliche Plätze entstehen.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben