Schäfer führt Junge Union Frankfurt Süd

„Der Süden unterstützt Ulf Homeyer“

Martin-Benedikt Schäfer, Vorsitzender der Jungen Union Süd
Martin-Benedikt Schäfer, Vorsitzender der Jungen Union Süd
Frankfurt am Main, 12. Oktober 2012 - Die Junge Union Frankfurt Süd (JU Süd) hat auf ihrer Jahreshauptversammlung einen neuen Vorstand gewählt. Alter und neuer Vorsitzender ist Martin-Benedikt Schäfer. Die Mitglieder bestätigten den 26-jährigen einstimmig in seinem Amt.

In seinem Rechenschaftsbericht hob Schäfer das Engagement der Junge Union hervor. Die Junge Union und ihre Mitglieder veranstalten regelmäßig Infoständen und Bürgersprechstunden. „Wir sind nicht nur die treibende Kraft in den Wählkämpfen, sondern auch außerhalb von Wahlkampfzeiten für die Bürger ansprechbar“, machte Schäfer deutlich.
 

Dieses Engagement wird die JU Süd auch hinsichtlich der Nominierung des CDU-Bundestagskandidaten im Wahlkreis 183 an den Tag legen. Denn mit Ulf Homeyer bewirbt sich ein Mitglied der JU Süd um diesen Wahlkreis. „Wir stehen gemeinsam mit der JU Frankfurt hinter Ulf Homeyer und seiner Kandidatur. Er bringt das nötige Profil und die politische Erfahrung“, so Schäfer. Unterstützung erfuhr Homeyer auch von den anwesenden CDU Mitgliedern. Diese sprachen sich ebenfalls für eine Kandidatur des 30-jährigen aus.
 

Auf der Jahreshauptversammlung wurde außerdem Lukas Bennemann und Anke Bernecke-Kaus zu den stellvertretenden Vorsitzenden gewählt.
 
 
 
 
Neue Geschäftsführerin ist Charlotte Baecker. Zum neuen Schriftführer wurde Yannick Schwander gewählt. Alexander Tobiason wurde in seinem Amt als Schatzmeister bestätigt. Dennis Ball, Christian Becker, Theresa Degner, Angelika Heß, Ulf Homeyer und Patrick Huhn wurden als Beisitzer in den neuen Vorstand gewählt worden.
 

Die JU Süd ist mit 500 Mitgliedern der größte JU-Stadtteilverband in Frankfurt. Sie trifft sich jeden ersten Dienstag im Monat ab 20 Uhr zu ihrem Stammtisch im Apfelwein Wagner (Schweizer Straße 71, 60594 Frankfurt – Sachsenhausen).

Inhaltsverzeichnis
Nach oben