Uwe Serke, Stadtverordneter, Vorsitzender der CDU Sossenheim
Uwe Serke, Stadtverordneter, Vorsitzender der CDU Sossenheim
Frankfurt am Main, 5. Oktober 2012 - Die Vorsitzenden der CDU-Stadtbezirksverbände im Landtagswahlkreis 34 (Frankfurt am Main I), der die Stadtteile Griesheim, Nied, Höchst, Sindlingen, Sossenheim, Unterliederbach und Zeilsheim umfasst, haben sich auf eine Empfehlung für die demnächst stattfindende Delegiertenversammlung zur Nominierung eines Kandidaten für die kommende Landtagswahl verständigt.

Wie der Vorsitzende der CDU ArGe-West, Landtagsabgeordneter Alfons Gerling, mitteilt, schlagen die Vorsitzenden einstimmig den Stadtverordneten und Vorsitzenden der CDU Sossenheim Uwe Serke als Nachfolger für Gerling vor, der über 25 Jahre CDU-Landtagsabgeordneter war und nun aus Altersgründen nicht mehr kandidiert. Zudem wies Gerling Meldungen, nach denen der Hessische Innenminister Boris Rhein beabsichtige, im Wahlkreis 34 anzutreten, als unzutreffend zurück. „Boris Rhein hat mir im persönlichen Gespräch gesagt, dass er zu keinem Zeitpunkt eine Kandidatur im Frankfurter Westen ins Auge gefasst hatte und dies auch nicht anstrebt.“

 
Der 44-jährige Uwe Serke war von 1997 bis 2011 Mitglied des Ortsbeirats 6 und führte dort die CDU-Fraktion.

Bei der Kommunalwahl 2011 wurde er zum Stadtverordneten gewählt und gehört dem Ausschuss für Umwelt und Sport sowie dem Verkehrsausschuss an. Zudem ist er bereits seit 1984 Vorstandsmitglied der CDU-Sossenheim, deren Vorsitz er im Jahr 2005 übernahm. Auch ist er Mitglied im Kreisvorstand der Christlich-Demokratischen-Arbeitnehmerschaft (CDA) Frankfurt. Beruflich arbeitet der Vater zweier Kinder nach einer Lehre zum Bankkaufmann und einem Studium der Betriebswirtschaftslehre bei der Frankfurter Sparkasse.
 
„Uwe Serke verfügt über viele Jahre politischer Erfahrung und kennt durch seine langjährige Zugehörigkeit zum Ortsbeirat 6 und jetzt zum Stadtparlament die Entwicklung und die Probleme in den westlichen Frankfurter Stadtteilen genau.

Für viele Menschen, die dort leben, war und ist er ein kompetenter Ansprechpartner. Er bringt damit das notwendige Rüstzeug für eine Landtagskandidatur mit“, betonte Gerling. „Wir sind uns sicher, dass er als CDU-Kandidat für die Landtagswahl den Wahlkreis 34 gewinnen und mit Herz und Verstand seine erfolgreiche Arbeit für die Menschen im Frankfurter Westen im Hessischen Landtag fortsetzen wird.“

Inhaltsverzeichnis
Nach oben