CDU Arbeitsgemeinschaft West fordert: Kinderbetreuungsquote in Zeilsheim endlich verbessern

Zentrum Blauländchenstraße vorrangig für Kinderbetreuung nutzen

Alfons Gerling MdL
Alfons Gerling MdL
Frankfurt am Main, 3. Juli 2012 - Die CDU Arbeitsgemeinschaft West (ArGe West) hat in ihrer kürzlich stattgefundenen Sitzung gefordert, dass seitens des zuständigen Stadtschulamtes endlich konsequente Maßnahmen zur Verbesserung der Kinderbetreuungsquote in Zeilsheim ergriffen werden und dass das Zentrum Blauländchenstraße vorrangig zu diesem Zweck genutzt wird.

„Zeilsheim hat einer der schlechtesten Betreuungsquoten aller Frankfurter Stadtteile. Es fehlen dringend U-3-Plätze, Kitaplätze und Hortplätze sowie ein Kinder- und Jugendzentrum“, betonte Alfons Gerling, Vorsitzender der CDU-ArGe West sowie Jörg Löllmann, Vorsitzender der CDU-Fraktion im Ortsbeirat 6. „Das Gebäude des ehemaligen evangelischen Gemeindehauses mit großzügigem Außengelände in der Blauländchenstraße wäre sowohl als Kinderbetreuungseinrichtung als auch als Kinder- und Jugendzentrum gut geeignet, zumal es schon früher als Kindergarten genutzt wurde. In Zeilsheim gibt es dazu keine adäquate Alternative. Es wurde im Jahr 2009 von der Stadt explizit zur Nutzung als Kinder- und Jugendeinrichtung angekauft und sollte nur vorübergehend für die schulische Nachmittagsbetreuung der Käthe-Kollwitz-Schule genutzt werden.“

 

Zudem bedauert die ArGe West, dass sich der Umzug der IGS-West, die 2008 provisorisch in den Schulgebäuden der Käthe-Kollwitz-Schule in Zeilsheim untergebracht wurde und Mitte 2012 nach Höchst verlegt werden sollte, verzögert. Die ArGe West fordert, dass das Hauptgebäude der Käthe-Kollwitz-Schule nach Auszug der IGS-West schnellst möglich saniert wird, damit die derzeit im IPI-Bau (einem Nebengebäude) auf dem Schulgelände untergebrachte Grundschule der Käthe-Kollwitz-Schule zum Schuljahresbeginn 2013/2014 in das Hauptgebäude umziehen kann. Danach könnte dann im IPI-Bau die schulische Nachmittagsbetreuung, die sich derzeit in der Blauländchenstraße befindet, untergebracht werden, ohne übergangsweise nochmals in Container umzuziehen.

Den vom Stadtschulamt geplanten Umzug der Euckenschule in die Blauländchenstraße erachtet die ArGe West als wenig optimal, da mit dieser Lösung dem sehr hohen Bedarf an Kinderbetreuungsplätzen nicht Rechnung getragen wird, vielmehr werden zukünftige Potentiale an dieser Stelle dauerhaft verbaut. „Es sollte doch möglich sein, im Frankfurter Westen einen zentralen und besser an den öffentlichen Nahverkehr angebunden Standort für die Euckenschule, in die Schüler aus zahlreichen Stadtteilen gehen, zu finden, als den äußersten westlichen Stadtteil Zeilsheim“, so Gerling und Löllmann. In Frage kommen könnte nach Ansicht der ArGe West der für die IGS-West in Höchst provisorisch vorgesehene Standort, der im nächsten Jahr wieder frei wird, oder der endgültige Standort in der Palleskestraße, an dem sicherlich ein weiteres separates Gebäude für die Euckenschule mit ihren 40 Schülern errichtet werden könnte.
 

„Es ist dem Stadtschulamt seit über zehn Jahren bekannt, dass die Euckenschule unzureichend untergebracht ist“, so Löllmann und Gerling. „Bei der Suche nach einem neuen Standort hat das Stadtschulamt nun eine rechtzeitige Entscheidung versäumt und aus der Not heraus eine Lösung vorgeschlagen, die nicht mit dem Bedürfniss nach mehr Kinderbetreuungsplätzen in Zeilsheim vereinbar ist. Schon die provisorische Unterbringung der IGS-West in den Gebäuden der Käthe-Kollwitz-Schule war nicht zu Ende gedacht, da sich dieser Standort vom Platzangebot nicht für die längerfristige Einrichtung einer zusätzlichen Schule eignet, deren Schüler aus dem gesamten westlichen Stadtgebiet kommen.“ Das mangelnde Raumangebot wurde bis jetzt durch die Aufstellung vieler Container ausgeglichen, was aber sowohl für die Schüler der IGS-West als auch der Käthe-Kollwitz-Schule unzureichend war.
 

Die ArGe West ist ein Zusammenschluss der westlichen CDU-Stadtbezirksverbände Griesheim, Höchst/Unterliederbach, Nied, Schwanheim/Goldstein, Sindlingen, Sossenheim und Zeilsheim.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben