Bartelt: Trägervielfalt in der Krankenhauslandschaft erhalten

„Kommunale Krankenhäuser brauchen Unterstützung“

Dr. Ralf-Norbert Bartelt MdL
Dr. Ralf-Norbert Bartelt MdL
Wiesbaden/Frankfurt am Main, 31. Mai 2012 - „Wir wollen eine Vielfalt der Träger in der Krankenhauslandschaft aus kommunalen, freigemeinnützigen und privaten Trägern. Allerdings muss hierbei auch die wirtschaftliche Effizienz berücksichtigt werden“, stellte der gesundheitspolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag, Dr. Ralf-Norbert Bartelt,  anlässlich der Debatte über Kommunale Krankenhäuser fest.

Der Hessische Sozialminister habe angekündigt, ein Konzept als Leitfaden für die Schaffung von Verbundstrukturen für kommunale Kliniken zu entwickeln. „Viele kommunale Krankenhäuser schreiben rote Zahlen. Daher sind wir der Landesregierung dankbar, dass sie sich für den Erhalt dieser Krankenhäuser einsetzt und hier gemeinsam mit den Verantwortungsträgern vor Ort nach Lösungen sucht.

Klinikverbünde zwischen kommunalen Kliniken können eine Lösung sein, um effizienter arbeiten zu können. Das muss auch im Interesse der Kommunen sein, die sonst häufig die Verluste ihrer Kliniken ausgleichen müssen. Es gibt mittlerweile einige große kommunale Verbünde, die Erfolge vorzeigen können. Hier müssen die Verantwortungsträger vor Ort die Initiative ergreifen, um Verbindungen zu knüpfen“, so Bartelt. Die Sicherstellung der Krankenhausversorgung sei die Aufgabe der Kommunen. Für eine flächendeckende ärztliche Versorgung brauche es sowohl ambulante wie auch stationäre Angebote. „An erster Stelle steht immer der Patient, für den wir eine flächendeckende und hochwertige medizinische Versorgung gewähren wollen. Dies kann nur gelingen, wenn wir leistungsfähige und gut aufgestellte Kliniken haben. Um dies sicherzustellen, arbeitet die Hessische Landesregierung eng mit den kommunalen Verantwortungsträgern vor Ort zusammen, um gemeinsame Lösungen zu finden“, erklärte Bartelt.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben