Bartelt: 30 Prozent mehr Organspenden in Hessen

„Organspenden retten Menschenleben“

Dr. Ralf-Norbert Bartelt MdL
Dr. Ralf-Norbert Bartelt MdL
Wiesbaden/Frankfurt am Main, 1. Juni 2012 - „Jede Organspende nach dem Tod rettet Menschenleben, und jeder kann selbst in eine Situation kommen in der er betroffen ist.

Dass die Zahl der Organspenden um 30 Prozent gestiegen ist, ist sehr erfreulich“, sagte der gesundheitspolitische Sprecher der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag, Dr. Ralf-Norbert Bartelt, heute zum Tag der Organspende am 2. Juni.

Ein Großteil der Bevölkerung sei grundsätzlich bereit, nach dem Tod Organe zu spenden. Allerdings seien es leider nur sehr wenige, die auch einen Organspendeausweis ausfüllen. Daher ist die neue gesetzliche Regelung, wonach jede Bürgerin und jeder Bürger eine Entscheidung über die Bereitschaft zur Organspende treffen muss, richtig. „Viele setzen sich nicht mit diesem Thema auseinander. Nur durch stärkere Aufklärung kann hier die Bereitschaft gestärkt werden. Derzeit warten ungefähr 12.000 Menschen in Deutschland auf ein Spenderorgan. Man muss sich bewusst machen, dass jede Organspende Leben retten kann“, so der Sozialpolitiker.

„Die bisherigen Anstrengungen zur Förderung der Spendenbereitschaft, wie beispielsweise die Initiative Organspende Hessen (IOH), müssen weiter konsequent fortgesetzt werden. Gemeinsam mit der gesetzlichen Neuregelung kann hier wichtige Aufklärungsarbeit geleistet werden. Wenn die Menschen besser über das abstrakte Thema Organspende informiert sind, kann die erste Hürde der Unsicherheit und Angst überwunden werden“, erklärte Bartelt.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben