Schneider: Landesregierung hält Wort – Ganztagsbetreuung für Schulkinder wird konsequent ausgebaut

Jan Schneider MdL
Jan Schneider MdL
Wiesbaden/Frankfurt am Main, 5. April 2012. Der für den Frankfurter Nordosten zuständige Landtagsabgeordnete Jan Schneider hat die erst vor kurzem von der CDU-geführten Landesregierung dem Hessischen Landtag erläuterten Vorhaben zum weiteren Ausbau der schulischen Ganztagsbetreuung gelobt.

Schneider würdigte das fortgesetzte Engagement der Landesregierung, die im kommenden Schuljahr 115 zusätzliche Lehrerstellen und dadurch insgesamt 1.500 Stellen mit einem finanziellen Gegenwert von über 70 Mio. Euro jährlich für die Ganztagsbetreuung zur Verfügung stellt. Diese erneute Aufstockung des Lehrpersonals ermögliche nicht nur ein qualitativ hochwertiges Ganztagsangebot für die Schülerinnen und Schülern an 62 weiteren hessischen Schulen, sondern auch den Ausbau der bestehenden Angebote an 82 Schulen.

Ab dem Schuljahr 2012/13 würden in Hessen somit 850 Schulen und damit rund die Hälfte der Schulen in öffentlicher Trägerschaft über ein Ganztagsangebot verfügen. Dass alleine für diese beiden Vorhaben erhebliche zusätzliche Finanzmittel eingeplant würden, zeige, dass die Hessische Landesregierung unter Ministerpräsident Volker Bouffier Ernst mache mit ihrem Versprechen, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu stärken und den veränderten Betreuungsbedürfnissen gerade junger Eltern gerecht zu werden. Die nun erfolgende Ausweitung der Betreuungsangebote zeuge vom priorisierten Stellenwert, den die Schulpolitik bei der Arbeit der CDU-geführten Landesregierung einnehme. „Auch wenn die Ganztagsbetreuung von Grundschülern im Frankfurter Nordosten schon sehr weit vorangeschritten ist und wir etwa mit der Theobald-Ziegler-Schule, der Zentgrafenschule oder der Münzenbergerschule bereits über ausgereifte und etablierte Ganztagsgrundschulen verfügen und zudem etliche Grundschulen mit einer pädagogischen Mittagsbetreuung anbieten können, so freue ich mich dennoch über den weiteren Ausbau der Betreuungsangebote. Durch die Arbeit der Landesregierung können wir nämlich ab dem kommenden Schuljahr auch an den Grundschulen Harheim und Kalbach sowie an der Schule am Erlenbach ein hochwertiges Betreuungsangebot zur Verfügung stellen“, so der Frankfurter Landtagsabgeordnete.

Die Aufnahme dieser drei Grundschulen in das Ausbauprogramm sei ein richtiger und wichtiger Schritt, da alleine durch die Bevölkerungszunahme im Frankfurter Nordosten die Nachfrage nach Kinderbetreuungsangeboten stetig steigen werde. „Die Eltern können aber auch hier die Regierung Bouffier an ihrer Seite wissen! Uns ist bewusst, dass im Bereich der Ganztagsbetreuung noch viel zu leisten ist. Aber mit unserer Arbeit haben wir schon bewiesen, dass wir liefern können. Trotz aller Sparzwänge wird die Ganztagsbetreuung von Schulkindern konsequent ausgebaut“, so Schneider abschließend.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben