CDU-Wahlplakate in Höchst, Unterliederbach und Zeilsheim gezielt zerstört

Frankfurt am Main, 26. Februar 2012 - Zahlreiche Plakatständer der CDU Höchst/Unterliederbach und der CDU Zeilsheim, die zur Oberbürgermeisterwahl am 11. März aufgestellt sind, wurden von Unbekannten stark beschädigt.

 „Der CDU wurden bereits über 20 Plakatständer, die entlang der Straßen in Höchst, Unterliederbach und Zeilsheim angebracht waren, zerstört", sagten Hans-Peter Burggraf und Alfons Gerling, die Vorsitzenden der CDU Höchst/Unterliederbach und der CDU Zeilsheim. „Ein solches Ausmaß haben wir in bisherigen Wahlkämpfen noch nicht erlebt." Die beiden CDU-Stadtbezirksverbände gehen von einer gezielten Aktion gegen die Plakatständer der CDU aus, da in der Nähe stehende Plakate anderer Parteien nicht beschädigt wurden.

Vom finanziellen Schaden abgesehen, zeuge dies von einem unfairen und undemokratischen Verhalten und verstoße gegen den ungehinderten Wettbewerb der Parteien, der bei demokratischen Wahlen gewährleistet sein müsse. „Es ist bedauerlich, dass einige Mitglieder der Gesellschaft offensichtlich nicht in der Lage sind, den politischen Wettkampf mit fairen Mitteln auszutragen, sondern sich bereit zeigen, fremdes Eigentum zu beschädigen", so die beiden Vorsitzenden.

„Wir bitten die Mitbürgerinnen und Mitbürger darum, uns bei Beobachtungen von Beschädigung oder Entwendung von CDU-Plakatständern zu informieren. In jedem Fall wird die CDU gegen die Zerstörungen vorgehen und Anzeige erstatten", sagten Burggraf und Gerling abschließend.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben