Heuser: Der Flughafen ist der Motor des regionalen Arbeitsmarktes

CDU-Fraktion führt positive Zahlen der Arbeitsagentur auch auf Effekte der „Airport-City“ zurück

Helmut Heuser, Vorsitzender der CDU-Stadtverordnetenfraktion
Helmut Heuser, Vorsitzender der CDU-Stadtverordnetenfraktion
Frankfurt am Main, 4. Januar 2012 - Anlässlich der niedrigsten Arbeitslosenzahlen in Hessen seit 20 Jahren weist der Vorsitzende der CDU-Fraktion Frankfurt am Main, Helmut Heuser, darauf hin, dass diese positive Entwicklung nicht dem Zufall zu verdanken sei.

„Die niedrige Zahl an Arbeitslosen und der Rekordwert bei der Beschäftigung sind auch auf richtige politische Entscheidungen zurückzuführen. Für Frankfurt und Hessen ist der Ausbau des Flughafens als wichtiger Standortfaktor für Arbeit und Beschäftigung eine solche Weichenstellung, die nicht vergessen werden darf. Wenn in Hessen die Arbeitslosenquote noch einmal um 1,2 Prozent besser ist als im Bundesdurchschnitt, dann ist dies auch auf den Flughafen zurückzuführen“, sagte Heuser. Wie der Fraktionsvorsitzende unterstrich, ist der Frankfurter Flughafen nach wie vor die größte lokale Arbeitsstätte in Deutschland. „In der ‚Airport-City‘ sind gut 500 Unternehmen, Institutionen und Behörden angesiedelt. Die Zahl der unmittelbar am Flughafen Beschäftigten ist seit 1980 um circa 40.000 auf derzeit 71.500 gestiegen. Von diesen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern kommen 76 Prozent aus Frankfurt am Main, den Nachbarkreisen und dem weiteren hessischen Umland. Darüber hinaus sind weit über 100.000 Arbeitsplätze in der Zuliefer- und Dienstleistungsbranche vom Flughafen abhängig. Das allein zeigt: Der Frankfurter Flughafen ist der Motor des regionalen Arbeitsmarktes“, so Heuser.

Heuser wirbt dafür, bei allen notwendigen Maßnahmen zur Reduzierung des Fluglärms in Frankfurt und der Region nicht zu vergessen, dass zu guten Lebensbedingungen auch die Möglichkeit für die Menschen und ihre Familien gehöre, ihren Lebensunterhalt zu verdienen. „Ich möchte, dass auch weiterhin Männer und Frauen vom gehobenen Dienstleistungssektor bis zum Blaumannarbeitsplatz in Frankfurt und im Rhein-Main-Gebiet ein gutes Auskommen haben. Dafür ist die Bedeutung des Flughafens nicht zu unterschätzen, und deshalb steht die CDU-Fraktion auch zum Flughafen. Und von dieser Basis aus unternehmen wir alles Sinnvolle, um den vielen zweifellos unter dem Fluglärm leidenden Anwohnern zu helfen“, so Heuser, der in einem dauerhaften Nachtflugverbot zwischen 23 und 5 Uhr dafür den wichtigsten Schritt sieht.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben