Die CDU Sossenheim begrüßt die Planungen des Magistrats zur Verbes-serung des Zustands des Sossenheimer Friedhofs

Susanne Ronneburg, Ortsbeirätin
Susanne Ronneburg, Ortsbeirätin
Frankfurt am Main, 21. November 2011 - Schon lange gibt der Zustand des Sossenheimer Friedhofs Anlass für Beschwerden bei Besuchern und Anwohnern. So werden durch die Kaninchenplage die Pflanzen auf den Gräbern zerstört und die Friedhofsruhe wird von Fahrrad- und Mopedfahrern erheblich gestört, die den Friedhof als Abkürzung nutzen, um in die angrenzende Siedlung zu fahren.

Die CDU Sossenheim setzt sich schon seit geraumer Zeit dafür ein, dass der Sossenheimer Friedhof ein Ort bleibt bzw. wieder wird, an dem in Würde der Verstorbenen gedacht werden kann. So hat die CDU-Fraktion im Ortsbeirat 6 bereits im vergangenen Jahr den Einbau eines behindertengerechten Drehtors für den östlichen Eingang beantragt, um die Durchfahrt von Fahrrad- und Mopedfahrern zu verhindern.

Bei einem von engagierten Bürgern initiierten Termin vor Ort mit der Umweltdezernentin und Mitarbeitern des Grünflächenamts im Juli diesen Jahres wurden weitere Maßnahmen besprochen, die zu einer Verbesserung des Zustands beitragen können. Um der Umsetzung dieser Maßnahmen Nachdruck zu verleihen hat die Ortsbeirätin Susanne Ronneburg bereits im August einen Antrag in den Ortsbeirat eingebracht, in dem der Magistrat gebeten wird, die besprochenen Maßnahmen umzusetzen und über den Realisierungszeitpunkt zu berichten. Darauf hat der Magistrat nun reagiert und folgende Planung für die Realisierung der Maßnahmen vorgestellt:
 
·           Die Bekämpfung der Kaninchenplage ist für das Halbjahr von Oktober 2011 bis Ende Februar 2012 vorgesehen.
·           Der Ersatz des Zauns zur Siedlung erfolgt im Zuge des Einbaus es beantragten Drehtores. Hier ist das Hochbauamt federführend beauftragt. Die Ausschreibung ist erfolgt. Mit einer Umsetzung der Maßnahme ist spätestens im ersten Halbjahr 2012 zu rechnen.
·           Die Grundreinigung der Trauerhalle sowie die Beklebung der Plastikscheiben mit Folie sollen bis Jahresende erfolgen.
·            Die Reinigung und der Anstrich des Haupttores wurden bereits veranlasst.

Die CDU Sossenheim befürwortet und unterstützt die Umsetzung dieser Maßnahmen ausdrücklich. „Wir erhoffen uns von der Umsetzung dieser Maßnahmen eine deutliche Verbesserung des Zustands auf dem Sossenheimer Friedhof und werden die Umsetzung der Maßnahmen innerhalb der geplanten Zeiträume genau beobachten“, so Susanne Ronneburg.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben